Know-how  

5. Oktober 2011

123energie Kunden haben mehr Spass im Bad – Jetzt Gasanbieter wechseln lohnt sich

Ab jetzt öfter: Mathilda freut sich aufs Baden | Foto: WDR - Aktuelle Stunde

Ab jetzt öfter: Mathilda freut sich aufs Baden | Foto: WDR - Aktuelle Stunde

WDR-Beitrag über Gaspreiserhöhung 2011, Vergleichsportale und Gasanbieterwechsel

Im Herbst erhöhen viele Gasanbieter ihre Gaspreise. Dass es sich lohnen kann, gerade jetzt Gastarife zu vergleichen und zu einem günstigeren Anbieter zu wechseln, zeigt ein aktueller Beitrag des WDR Fernsehen in der Sendung „Aktuelle Stunde“ vom 27. September.

Darin sind unsere Kunden die glänzenden Hauptdarsteller! Familie Bauerdiek aus NRW zeigt stolz die neue Badewanne, die sie sich nach dem Wechsel zu 123energie leisten konnte. Die Ersparnis von rund 500 Euro im Jahr bei 20.000 kWh Gasverbrauch machte den Schritt für die vierköpfige Familie lukrativ. Außer den günstigen Preisen waren für Mathildas Eltern auch die kurze Vertragslaufzeit bei 123energie ohne Vorauskasse und Kaution wichtige Aspekte, die sie in ihrer Entscheidung bestärkten. Und wir freuen uns mit ihnen, wenn: „Mathilda, das Badewasser ist fertig!“ jetzt öfter durch die Wohnung hallt :-).

Gaspreise vergleichen auf Onlineportalen

Familie Bauerdiek ist ein Beispiel dafür, wie lohnenswert ein simpler Preisvergleich auf Online-Vergleichsportalen wie Verivox sein kann. Die Preiserhöhungen beim Gas fallen nämlich recht unterschiedlich aus. 20 bis 30 Prozent umfasst die Spanne des Gaspreisaufschlags bei verschiedenen Anbietern. Gerade der Unterschied zwischen dem örtlichen Grundversorger und den freien Anbietern kann groß sein, sagt die Verbraucherzentrale NRW im Beitrag. Dank des Marktwettbewerbs sind nämlich auch günstige Endpreise möglich.

Hat man erst einmal den geeigneten Gasanbieter gefunden, ist das Wechseln so einfach wie beim Strom. Nachdem das Anmeldeformular ausgefüllt ist, übernehmen verschiedene Anbieter, wie 123energie, die Kündigung beim bisherigen Versorger.

Trotz Sonderkündigungsrecht schnell Gasanbieter wechseln

Allzu lange warten sollte man mit dem Wechseln nicht: Laut einem Urteil des Bundesgerichtshofes (BGH) aus dem Februar 2011 haben Verbraucher bei einer Gaspreiserhöhung zwar immer ein Sonderkündigungsrecht. Aber auch dann gibt es Fristen. Viele Anbieter kündigen die Gaspreiserhöhung sechs bis acht Wochen vorher an. Oft bleiben nur wenige Wochen Zeit, den alten Vertrag zu kündigen.

Dass die Gaspreise überhaupt erhöht werden, liegt daran, dass der Gaspreis von anderen Rohstoffpreisen, die am Energiebeschaffungsmarkt gehandelt werden, abhängt. Steigen die Kosten am Energiebeschaffungsmarkt, weil die Nachfrage steigt, hat das auch Auswirkungen auf die Gaspreise.

Tipp: Gerade ist unsere neue Kundenaktion gestartet. Ein Wechsel zu 123energie lohnt sich diese Tage besonders!

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie