Know-how  

Den Nagel auf den Kopf treffen: Witzige Life Hacks, mit denen man kein (herkömmliches) Werkzeug braucht | Bild: Photocase / Bratscher
Den Nagel auf den Kopf treffen: Witzige Life Hacks, mit denen man kein (herkömmliches) Werkzeug braucht | Bild: Photocase / Bratscher
17. Februar 2016

5 geniale Life Hacks mit Energie

Im Netz schwirren unzählige Anleitungen für witzige Life Hacks und Do-it-yourself-Projekte umher. Tipps und Tricks, die das Leben und Arbeiten leichter machen sollen. Darunter einige, die sich mit Strom und Energie beschäftigen oder mit dem Umstand, dass mal keiner zur Verfügung steht.

Ein paar einfache Handgriffe, ein bisschen Show-Effekt, ein wenig Zauberei und die Energie kann wieder fließen. Wir zeigen fünf coole Energie-Life Hacks zum Nachmachen!

Batterien vergrößern mit Alufolie

Batterien, diese kleinen handlichen Energiespeicher, hat man doch grundsätzlich in der falschen Größe zu Hause! Unproblematisch, wenn man ein Stück Alufolie zur Hand hat. Denn: Zwischen Kontakt und Batterie geklemmt, überbrückt die Folie die fehlenden Millimeter.

Getränke kühlen mit nassen Socken

Drinks mit Eiswürfeln zu kühlen ist etwas für Langweiler; davon abgesehen sind Kühlgeräte üble Stromfresser. Ausgefuchste nutzen deshalb lieber ihren Socken: Einfach nass machen, über das Getränk ziehen und abwarten. Am schnellsten funktioniert der Trick, wenn man die Flasche mit feuchter Sockenhülle in die Sonne stellen kann. Das Wasser des Socken verdunstet nämlich, was dem Getränk wiederum die Wärme entzieht. Ungefähr wie beim Schwitzen. Natürlich geht das auch mit einem nassen T-Shirt oder Handtuch:

Smartphone-Lautsprecher aus einer Klopapierrolle

Elektrogeräte zu nutzen ist immer eine Herausforderung für das ökologische Gewissen. Immerhin benötigen sie schon eine ganze Menge Energie und Rohstoffe, ehe sie überhaupt über die Ladentheke gehen, geschweige denn: Strom verbrauchen. Mit diesem Trick lässt sich ein Smartphone-Lautsprecher selbst bauen. Ganz einfach aus einer Klopapierrolle und Reißzwecken: In die Papprolle einen Schlitz schneiden, in der Breite des Handys. Jetzt kann das Telefon in die Rolle gestellt werden. Noch vier „Füße“ aus Pinnwandnadeln oder Reißzwecken drunter, fertig ist der Verstärker!

Kaffee wärmen mit dem PC

Kalter Kaffee? Gruselig! Im Normalfall schüttet man diesen weg und macht sich einen Neuen. Die reinste Energieverschwendung! Besser stellt man seine Kaffeetasse neben die Lüftung des PC. Damit lässt sich die Abwärme des Computers geschickt nutzen. Das Heißgetränk bleibt deutlich länger auf Temperatur und schmeckt auch noch nach dem Kundengespräch. Aber Vorsicht: Wer die Tasse umkippt, muss der Tastatur Erste Hilfe leisten, um Daten zu retten.

Handy laden mit dem Gartenschlüssel

Oft hat man für unterwegs an alles gedacht… außer an das Ladegerät. Nicht verzagen: Irgendwo eine 9-Volt-Batterie ausbauen, den USB-Adapter aus dem Auto und einen Schlüssel dazu nehmen. Das Adapterkabel ans Handy stecken und nun den Schlüssel an den seitlichen Kontakt des Adapters und an den Pluspol der Batterie. Et voilà: Handy laden ohne Ladekabel.

Stichwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie