Know-how  

Diese Eisschicht im Kühlschrank sollte man abtauen |123energie
Diese Eisschicht im Kühlschrank sollte man abtauen |123energie
20. September 2017

Den Kühlschrank richtig abtauen – so geht’s

Kühl- und Gefrierschränke gehören zu den größten Stromfressern im Haushalt. Deshalb ist es sinnvoll, Sparmöglichkeiten zu nutzen. Schon ab einer 1 cm dicken Eisschicht benötigt der Kühlschrank 10 bis 15 Prozent mehr Strom. Hier kann regelmäßiges Abtauen Abhilfe schaffen. Eine dicke Eisschicht erhöht nicht nur den Stromverbrauch, sondern senkt auch die Leistung. Wir haben ein paar Infos rund um das Thema „Kühlschrank abtauen“ gesammelt und erklären, wie das eigentlich funktioniert.

Wie oft sollte ich meinen Kühlschrank abtauen?

Wie häufig der Kühlschrank abgetaut werden muss, hängt von verschiedenen Dingen ab: dem Alter des Gerätes, der Art und Weise wie der Verbraucher mit dem Kühlschrank umgeht und der Dicke der Eisschicht.

Durch regelmäßiges Abtauen kann man zwischen 15 und 45 Prozent Energiekosten einsparen, die Lebensdauer des Gerätes erhöhen und so von der vollen Leistung profitieren. Deshalb ist es sinnvoll, den Kühl- und Gefrierschrank ein- bis zweimal im Jahr abzutauen.

Wohin mit den ganzen Lebensmitteln aus dem Kühlschrank?

Der Winter ist optimal für die Abtauaktion geeignet, da man die Lebensmittel dann ganz einfach draußen lagern kann. Plant man das Abtauen jedoch für einen anderen Zeitpunkt, ist das auch kein Problem. Ist die Eisschicht dünn, wird das Ganze wahrscheinlich nicht allzu lange dauern. Dann bietet sich zum Beispiel der kühle Keller als vorrübergehender Lagerplatz an. Wer auf Nummer sicher gehen möchte oder keinen Keller oder anderen kühlen Raum hat, kann auch vor dem Abtauen all seine Kühlakkus einfrieren und dann die ganzen Speisen samt Kühlakkus in eine Plastikbox, die Badewanne oder einen Wäschekorb legen. Am besten alles noch mit einer Woll- oder Daunendecke abdecken. So haben die Lebensmittel eine gute Chance, den Abtauvorgang unbeschadet zu überstehen.

Jetzt kann das Eis wunderbar entfernt werden |123energie

Jetzt kann das Eis wunderbar entfernt werden |123energie

 

Wie taue ich am besten ab? Tipps und Tricks

1. Ist der Kühlschrank leer, sollte man ihn ausschalten. Andernfalls könnte das Thermostat auf die plötzliche Wärmezufuhr mit erhöhter Kühlleistung reagieren und überhitzen.

2. Geht es nur um den Kühlschrank (ohne Gefrierfach), kann ein Föhn zur Hilfe genommen werden, um das Eis schneller zu schmelzen. Dabei gilt zu beachten, dass der Föhn außerhalb des Kühlschrankes bleibt. Wasser in Kombination mit einem angeschalteten Föhn kann zu Stromschlägen führen. Besser ist es daher, sich mit der klassischen Methode zu behelfen: Einen Topf mit kochend heißem Wasser in den Kühlschrank stellen, die Tür schließen und die Wärme entfalten lassen. Das ist im Übrigen auch die Methode, um den Gefrierschrank schneller abzutauen.

3. Wenn die Eisschicht sehr dick ist, kann man sich mit Küchengeräten wie einem Pfannenwender helfen, um die Schicht abzukratzen. Von Messern oder anderen metallischen Werkzeugen sollte man besser absehen.

4. Um das Tauwasser aufzufangen und eine Überschwemmung zu vermeiden, ist es sinnvoll den Kühlschrankboden mit Frotteehandtüchern auszulegen.

Zu guter Letzt

Wenn der Kühlschrank schon mal leer ist, kann man die Gelegenheit gleich nutzen, um ihn auszuwischen. Hierfür eignet sich warmes Wasser mit Essig, um Gerüchen entgegenzuwirken. Um der nächsten Eisschicht vorzubeugen empfiehlt es sich das Gefrierfach dünn mit Natronpulver, Oliven- oder Sonnenblumenöl zu bestreichen.

123energie wünscht viel Spaß bei der nächsten Abtauaktion!

IMG_0868 Kopie

Jetzt können die Lebensmittel wieder optimal kühlen |123energie

 

Stichwörter: , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie