E-Lifestyle  

8. Mai 2014

Die Gewinner der GreenTec Awards 2014

Die Sieger aller 14 Kategorien der GreenTec Awards auf einer Bühne | Bild: GreenTec Awards

Die Sieger aller 14 Kategorien der GreenTec Awards auf einer Bühne | Bild: GreenTec Awards

Es war ein spannender Abend, an dem – anders als sonst – die rund 1.000 geladenen Gäste zu Beginn über einen eigens für die Gala gefertigten „grünen“ Teppich liefen. Das Material: 100 Prozent recycelter Kunststoff. Viele Prominente überreichten im Anschluss die begehrten GreenTec Awards in Form von Holzkugeln an ihre neuen Besitzer.

Ein paar Nominierungen haben wir bereits vorgestellt. In unserer Bildstrecke gibt es jetzt ein paar Eindrücke der Gala vom 4. Mai:

Nachhaltigkeit war auch bei den „Promi-Kutschen“ angesagt – diese kamen im umweltschonenden Porsche E-Hybrid | Bild: GreenTec Awards

Nachhaltigkeit war auch bei den „Promi-Kutschen“ angesagt – diese kamen im umweltschonenden Porsche E-Hybrid | Bild: GreenTec Awards

Biene und ihre natürliche Umgebung auf dem „grünen“ Teppich. Sie kamen von Ecover und stehen für Reinigungsmittel ohne chemische Zusätze | Bild: GreenTec Awards

Biene und ihre natürliche Umgebung auf dem „grünen“ Teppich. Sie kamen von Ecover und stehen für Reinigungsmittel ohne chemische Zusätze | Bild: GreenTec Awards

Sie machen die Verleihung der GreenTec Awards überhaupt erst möglich: Die Initiatoren Sven Krüger (l.) und Marco Voigt (r.). Zum Auftakt des Abends begrüßte Peter Altmaier (m.), Chef des Bundeskanzleramtes, die zahlreichen prominenten Gäste | Bild: GreenTec Awards

Sie machen die Verleihung der GreenTec Awards überhaupt erst möglich: Die Initiatoren Sven Krüger (l.) und Marco Voigt (r.). Zum Auftakt des Abends begrüßte Peter Altmaier (m.), Chef des Bundeskanzleramtes, die zahlreichen prominenten Gäste | Bild: GreenTec Awards

Kategorie Music

Musiker Rea Garvey und Model Franziska Knuppe überreichten den Preis in der Kategorie Music an Christopher von Deylen. Der Kopf von Schiller erhielt die Auszeichnung für sein Album „Atemlos“. In diesem verarbeitet er seine Eindrücke einer Antarktis-Expedition. Die Jury ehrt damit die subtilen Botschaften in seinen Songs, welche zum Nachdenken anregen und so ein Bewusstsein für die Bedrohung der Natur schaffen | Bild: GreenTec Awards

Musiker Rea Garvey und Model Franziska Knuppe überreichten den Preis in der Kategorie Music an Christopher von Deylen. Der Kopf von Schiller erhielt die Auszeichnung für sein Album „Atemlos“. In diesem verarbeitet er seine Eindrücke einer Antarktis-Expedition. Die Jury ehrt damit die subtilen Botschaften in seinen Songs, welche zum Nachdenken anregen und so ein Bewusstsein für die Bedrohung der Natur schaffen | Bild: GreenTec Awards

Kategorie Galileo Wissenspreis

Moderator Stefan Gödde (l.) übergibt den Galileo Wissenspreis an Johannes Weber (m.) für sein Projekt „Balkonbienen“. Ziel ist es, den Bienenvölkern auch in der Stadt einen Wohnraum zu bieten und die Ko-Abhängigkeit zwischen Mensch und Biene zu vermitteln. Auch mit dabei: Dirk Seifert (r.), Country Manager Ecover | Bild: GreenTec Awards

Moderator Stefan Gödde (l.) übergibt den Galileo Wissenspreis an Johannes Weber (m.) für sein Projekt „Balkonbienen“. Ziel ist es, den Bienenvölkern auch in der Stadt einen Wohnraum zu bieten und die Ko-Abhängigkeit zwischen Mensch und Biene zu vermitteln. Auch mit dabei: Dirk Seifert (r.), Country Manager Ecover | Bild: GreenTec Awards

Kategorie Sonderpreis Start-up

Ehemalige Schwimmweltmeisterin Franziska van Almsick (r.) mit Dr. Matan Beery, Geschäftsführer akvolution GmbH. Seine akvoFloatTM-Technologie ermöglicht es, Meerwasser von Verunreinigungen zu befreien. Im Anschluss wird das Meeerwasser durch Entsalzung zu Trinkwasser | Bild: GreenTec Awards

Ehemalige Schwimmweltmeisterin Franziska van Almsick (r.) mit Dr. Matan Beery, Geschäftsführer akvolution GmbH. Seine akvoFloatTM-Technologie ermöglicht es, Meerwasser von Verunreinigungen zu befreien. Im Anschluss wird das Meerwasser durch Entsalzung zu Trinkwasser | Bild: GreenTec Awards

Kategorie Luftfahrt

Der Frankfurter Flughafen soll grüner werden, so das Ziel des Projekts „E-Port AN“. Solarbetriebene Rolltreppen und E-Autos auf dem Rollfeld sind nur einige Ideen des gemeinsamen Projekts der Lufthansa Group, der Fraport AG, dem Land Hessen sowie der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main | Bild: GreenTec Awards

Der Frankfurter Flughafen soll grüner werden, so das Ziel des Projekts „E-Port AN“. Solarbetriebene Rolltreppen und E-Autos auf dem Rollfeld sind nur einige Ideen des gemeinsamen Projekts der Lufthansa Group, der Fraport AG, dem Land Hessen sowie der Modellregion Elektromobilität Rhein-Main | Bild: GreenTec Awards

Kategorie Produktion

In der „Fabrik der Zukunft“ des Unternehmens Weidmüller geht es super effizient zu. Mit der Abwärme der Anlagen werden Halle und Nebengebäude beheizt. Finanzvorstand Harald Vogelsang (m.) nimmt diesen stellvertretend entgegen | Bild: GreenTec Awards

In der „Fabrik der Zukunft“ des Unternehmens Weidmüller geht es super effizient zu. Mit der Abwärme der Anlagen werden Halle und Nebengebäude beheizt. Finanzvorstand Harald Vogelsang (m.) nimmt diesen stellvertretend entgegen | Bild: GreenTec Awards

Für musikalische Stimmung sorgte die Gruppe „Groove Onkels“. Ihrem zentralen Instrument – den grünen Tonnen – entlockten sie ungeahnte Klänge, kombiniert mit einer tollen Choreografie | Bild: GreenTec Awards

Für musikalische Stimmung sorgte die Gruppe „Groove Onkels“. Ihrem zentralen Instrument – den grünen Tonnen – entlockten sie ungeahnte Klänge, kombiniert mit einer tollen Choreografie | Bild: GreenTec Awards

Mehr Schnappschüsse findet Ihr hier.

Viel Spaß beim Stöbern!

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie