E-Lifestyle  

19. September 2011

Die Gewinner des Clean Tech Media Award 2011

Deutschlands grün(st)er Teppich

Preisträger Kategorie Nachwuchs: SunnyBAG-Gründer Stefan Ponsold (l.) und Kerstin Kurre (3.v.l.) mit den Laudatoren Janin Reinhardt (2.v.r.), Ralf Bauer (r.) und Moderator Ingo Nommsen (2.v.l.) | Foto: Clean Tech Media Award

Der Clean Tech Media Award: Ein Preis, der die Begeisterung für „grüne“ Technologien greifbar macht. Aus 81 Einreichungen wurden 15 Umweltprojekte nominiert. Auch die Solartasche „SunnyBAG®“, die wir vor kurzem in einem Bloginterview vorgestellt haben – in der Kategorie Nachwuchs. Energie, Kommunikation, Mobilität und Lebensstil waren die anderen Kategorien des Wettbewerbs.

Die Liste der Jury-Mitglieder liest sich wie das Who-is-who des deutschen Medienbusiness: Patrick Ochs, Dana Schweiger oder Ursula Karven (zuletzt gesehen als Laudatorin bei der KarmaKonsum Konferenz) ermittelten gemeinsam mit bekannten Vertretern aus Wissenschaft und Wirtschaft die Gewinner. Zum ersten Mal wurde 2011 auch öffentlich online abgestimmt.

MiMi Müller-Westernhagen performt auf der Bühne bei der großen Gala | Foto: Clean Tech Media Award

Die fünf diesjährigen Preisträger erhielten am Freitag bei einer feierlichen Gala in Hamburg, der aktuellen Umwelthauptstadt Europas, die Auszeichnungen. Vor und auf der Bühne, Stars soweit das Auge reicht.

Bekannte Gesichter wie Ralf Bauer, Jana Pallaske, Dana Schweiger und Bob Geldof übergaben die begehrten Holzkugel-Awards. Und auch die offiziellen Botschafter und geladenen Gäste – von Hannes Jaenicke über Sabrina Setlur bis Alfred Biolek – waren zahlreich und prominent. Zum Vorbild nahmen sich die Initiatoren des Clean Tech Media Award übrigens die ersten Weltausstellungen. Und tatsächlich faszinieren die Projekte. Vielleicht ist es die gelungene Mischung aus Innovation und Alltagstauglichkeit, die diesen Umweltpreis so sympathisch macht. Und das seit vier Jahren.

Foto: Clean Tech Media Award

Wir stellen die fünf Gewinner des Clean Tech Award 2011 vor. Was uns besonders freut: Das SunnyBAG-Team aus Graz konnte die Jury als Newcomer überzeugen. Wählen auch Sie Ihr Lieblingsprojekt! Wir freuen uns über Ihre Meinung.

Nachwuchs
Das Team von SunnyBAG aus Graz konnte mit hochwertigen Taschen inklusive Solarpaneelen in der Kategorie Nachwuchs überzeugen. Die trendigen Taschen sehen nicht nur gut aus, sondern wandeln stetig Sonnenlicht in Energie um. Diese wird in einem integrierten Hochleistungsakku gespeichert, mit dem sich elektronische Geräte via USB aufladen lassen. Die ‚Outback Collection‘ wurde mit Hilfsorganisationen wie „Ärzte ohne Grenzen“ entwickelt und wird aus intelligenten und wetterfesten Textilien gefertigt, um auch unter Extrembedingungen getragen werden zu können. www.sunnybag.at

Energie
In der Kategorie Energie trifft Nachhaltigkeit auf Entwicklungshilfe: Das SuMeWaSYSTEM von der AUTARCON GmbH aus Kassel fördert, filtriert und desinfiziert Wasser aus einer Tiefe von bis zu 70 Metern. Dieser Prozess ermöglicht eine energieunabhängige und nachhaltig sichere Wasserversorgung. SuMeWa sorgt schon heute in vielen Teilen der Erde für nachhaltig sauberes Wasser, insbesondere in Entwicklungsregionen. Die Jury würdigt dieses Projekt als „gesellschaftlich hochrelevantes Thema“ und „echten Botschafter für moderne Umwelttechnologien“. www.autarcon.com

Preisträger Kategorie Energie: AUTARCON mit den Laudatoren Natalia Wörner (2.v.r.), Dr. Oliver Weinmann (r.) und Moderator Ingo Nommsen (3.v.l.) | Foto: Clean Tech Media Award


Kommunikation

Die Raureif GmbH entwickelte in Zusammenarbeit mit der Fachhochschule Potsdam eine iPhone-App namens EcoChallenge und trifft damit den Nerv der Zeit. In der Apple-Generation von heute glänzen die Umweltpioniere in der Kategorie Kommunikation durch die Verbindung von Mini-Magazin, Kalkulator und Spiel. Die EcoChallenge-App fungiert als ständiger Berater, um die eigenen Gewohnheiten Schritt für Schritt nachhaltiger zu gestalten. Wöchentlich wechselnde Inhalte zum Thema Nachhaltigkeit sollen kontinuierlich das Interesse des Nutzers wecken. Mit Themen wie ‚Regionales Essen’ oder ‚Sauberes Licht’ werden viele kleine, wirksame Maßnahmen behandelt. www.eco-challenge.eu

Preisträger Kategorie Kommunikation: FH-Potsdam / Raureif mit den Laudatoren Dana Schweiger (2.v.r.), Dr. Wolfram v. Fritsch (r.) und Moderator Ingo Nommsen (2.v.l.) | Foto: Clean Tech Media Award

Mobilität
Die Allgäuer Überlandwerk GmbH freut sich gemeinsam mit der Hochschule Kempten über den begehrten Award in der Kategorie Mobilität. Ihr Projekt eE-Tour Allgäu setzte sich letztlich gegen alle anderen Konkurrenten durch. Mit dem Projekt eE-Tour Allgäu sollen die Möglichkeiten der Elektromobilität im Tourismus für das Allgäu erforscht und realisiert werden. Hierbei wird zum einen das Mobilitätsverhalten der Gäste in der Region untersucht, zum anderen ist auch das Angebot der Elektromobilität für Einheimische als sinnvolle Mobilitätsalternative Gegenstand der Forschung. www.ee-tour.de

Preisträger Kategorie Mobilität: Allgäuer Überlandwerk mit den Laudatorinnen Rita Forst (2.v.r.), Jana Pallaske (r.) und dem Moderator Ingo Nommsen (2.v.l.) | Foto: Clean Tech Media Award


Lebensstil

Kategorie Lebensstil: Die Bauknecht Hausgeräte GmbH aus Stuttgart startete das Projekt GREENKITCHEN, das erstmals Umweltschutz optimal und ganzheitlich in den Alltag integriert. So wird in dieser grünen Küche nur die Menge an Energie und Wasser verbraucht, die auch benötigt wird. Gleichzeitig werden Abwasser und Wärme wiederverwertet, sodass sich das eigentliche Koch-Areal zum Prototyp eines integrierten Ökosystems entwickelt. www.bauknecht.de

Preisträger Kategorie Lebensstil: Bauknecht Hausgeräte mit den Laudatoren Dr. Heike Schiffler (2.v.r.), Bob Geldof (r.) und Moderator Ingo Nommsen (l.) | Foto: Clean Tech Media Award

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie