Globales Denken  

Sonnenbaden mal anders: Möglichst viel Sonne speichern und gleichzeitig Strom produzieren – mit dem größten Solarkraftwerk der Welt | Bild: Reinhard Winter
Sonnenbaden mal anders: Möglichst viel Sonne speichern und gleichzeitig Strom produzieren – mit dem größten Solarkraftwerk der Welt | Bild: Reinhard Winter
13. April 2016

Geballte Sonnenenergie aus Marokko: Noor, ein Solarpark der Superlative

Gleißende Hitze, nur hier und da ein Grashalm, dafür Sonne satt. Die marokkanische Wüste hat nicht viel zu bieten, außer einem wolkenfreien Himmel.

Aber genau das reicht aus, um Marokkos ehrgeizige Pläne in Richtung Energiewende voranzutreiben. Mit dem neuen Solarpark „Noor“ (arabisch für „Licht“) soll die Kraft der Sonne im großen Stil und möglichst effizient eingefangen werden, um günstig grünen Strom zu erzeugen.

Ökostrom für 1,3 Millionen Menschen in 2020

Das hochmoderne Energiekraftwerk am Rande des Hohen Atlas wird aus insgesamt vier Abschnitten bestehen: Der erste Teil, Noor 1, wurde im Februar 2016 von Marokkos König Mohammed VI eingeweiht und bereits ans Netz angeschlossen. Seitdem beziehen nach Betreiberangaben geschätzte 350.000 Marokkaner von dort ihren Ökostrom. Noor 1 hat eine Leistung von 160 Megawatt.

Die drei weiteren Abschnitte werden zusätzliche 420 Megawatt Leistung bringen. Noor 2 soll noch in diesem Jahr gebaut werden, Noor 3 in 2017. Für Noor 4 laufen noch Ausschreibungen. In 2020 wird das riesige Ausmaß des dann fertiggestellten Solarparks – so groß wie Sylt – nur noch aus der Luft zu sehen sein. Insgesamt soll das neue Sonnenkraftwerk 1,3 Millionen Menschen mit Strom versorgen.

Platz an der Sonne: 500.000 Parabolspiegel fangen das Licht ein

Das sogenannte „Parabolrinnen-Kraftwerk“ gehört zu den leistungsfähigsten und wirtschaftlichsten Konzepten unter den Solarthermie-Kraftwerken. Die uns bekannten typischen Solarmodule sucht man in diesem Solarpark vergeblich. Stattdessen sind in Noor 1 rund 500.000 Parabolspiegel wie Zinnsoldaten in 800 Reihen aufgestellt. Die neun Meter hohen Spiegel sind in unterschiedlichen Winkeln angeordnet und können per Computer immer zur Sonne hin gedreht werden, damit die größtmögliche Reflexion des Lichts sichergestellt ist. Über Rohre mit einem wärmeleitenden Spezialöl im Innern wird das eingefangene Sonnenlicht zum Zentrum der Anlage geleitet, wo Wasser zum Verdampfen gebracht wird und eine Turbine antreibt. Damit das Kraftwerk auch nachts arbeiten kann, dafür sorgt ein Salzspeicher mit Flüssigsalz.

Grünes Licht aus Deutschland für weltgrößtes Solarkraftwerk

Bei Fertigstellung des gesamten Solarkomplexes wird Noor das zurzeit größte Solarkraftwerk der Welt sein. Das Bundesumweltministerium beteiligt sich übrigens mit seiner Internationalen Klimaschutzinitiative (IKI) an der Finanzierung des ersten Abschnittes. Auch die weiteren Abschnitte werden mitfinanziert. Über die bundeseigene KfW-Bank steuert die Regierung über 800 Millionen bei. Bereits im vergangenen Jahr hatte der Bund Marokko eine große Summe für den Ausbau erneuerbarer Energien zugesagt.

Stichwörter: , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie