Zukunft Energie  

11. November 2010

Globaler Energieausblick 2010: Noch nie da gewesene Ungewissheit

Wie sieht unsere Welt in 25 Jahren aus?

Am 9. November publizierte die Internationale Energieagentur (IEA) den World Energy Outlook 2010 (WEO) und liefert darin Szenarien zur globalen Energieversorgung bis ins Jahr 2035. Interessante Prognosen, die in diesen Tagen um die Welt gingen:

Vermutlich wird die Kopenhagener Vereinbarung von 2009 unaufhaltsam scheitern. Wenn nicht schnellstmöglich teure und aufwändige Maßnahmen zur Transformation des Energiesektors ergriffen werden, wird die avisierte 2-Grad-Marke der Erderwärmung bis dahin geknackt sein. Der globale Energiebedarf wird bis 2035 um erschreckende 36 % steigen. 93 % dieses Zuwachses stammen aus Nicht-OECD-Ländern. Allein in China wird der Verbrauch um geballte 75 % zunehmen, was die Volksrepublik die Topliste der Energieverbraucher weiterhin anführen lässt, gefolgt von den USA und Indien. Und es geht noch weiter: Der weltweite Bedarf an Erdöl wird auf 99 Millionen Barrel pro Tag ansteigen. Das wären täglich 15 Millionen Barrel mehr als noch 2009. Und was wird das alles kosten? Ein Doppler des Ölpreises ist fast realistisch! Ein Barrel Rohöl à 159 Liter wird rund 113 Dollar kosten – und damit fast doppelt so viel wie 2009. Öl wird aber statt 33 Prozent nur noch 28 Prozent des Energiemixes ausmachen. Denn der Anteil an Windkraft und Sonnenenergie wird in 25 Jahren von 7 auf 14 Prozent steigen… Wie unsere Zukunft in den nächsten Jahrzehnten aussehen kann und welche Szenarien plausibel sind, zeigt dieses Video:

Stichwörter: , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie