Know-how  

27. Januar 2012

Kranke an die Steckdose: Strom ist gesund!

Von der Selbsttherapie mit Strom raten wir aber ab | Bild: Photocase / coresince84

Von der Selbsttherapie mit Strom raten wir aber ab | Bild: Photocase / coresince84

Finger in die Steckdose und dem 108. Geburtstag steht nichts mehr im Wege? So einfach ist es natürlich nicht. Liebe Kinder, macht das bitte nicht nach. Aber tatsächlich kann Strom mehr als nur den Staubsauger in Wallung bringen. Klar, das kann Strom natürlich auch – und als Öko-Variante sogar mit neutraler Wirkung für Mensch und Natur.

Aber das geht eben auch noch besser: In der richtigen, entsprechenden medizinischen Anwendung ist Strom, der durch unseren Körper fließt, das Gegenteil von Folter oder Lebensgefahr. Er bringt Patienten langersehnte Heilerfolge.

Gänsehautfeeling im Wechselstrom

Die Stromtherapie schickt elektrischen Strom über die Haut in den Körper. Die elektrischen Ströme aktivieren natürliche Heilvorgänge. Damit heilen Ärzte, Physiotherapeuten oder medizinische Masseure ihre Patienten von vielfältigen Leiden wie Schmerzen, Lähmungen, Inkontinenz oder Tinnitus.

Auch Verspannungen lassen sich durch die Elektrotherapie lösen. Denn die Muskulatur reagiert auf den verabreichten Strom und bewirkt eine Kontraktion. Genau! Das ist das, worauf sich die Werbung der Fitness-Gürtel berufen, die in Teleshopping und Co. angepriesen werden. Aber auch hier ist Achtung geboten: Statt Sixpack erlebt der Trainingswillige zuweilen auch unschöne Überraschungen.

Der Glaube an die Schienen. Pilger in Jakarta

Auch eine Art der Stromtherapie. | Bild: Keystone/AP/Achmad Ibrahim

Auch eine Art der Stromtherapie. | Bild: Keystone/AP/Achmad Ibrahim

Seit ein von Schmerzen geplagter Mann seinem Leben ein Ende machen wollte und sich dazu auf die Bahngleise von Rawa Buaya im Westen der indonesischen Hauptstadt Jakartas legte, gilt der Ort als heilige Pilgerstätte. Denn statt der Bahn kam die Heilung: nach einiger Zeit erhob er sich und war geheilt. Seither kommen die Menschen aus dem ganzen Land und legen sich auf die Gleise. Die Wunderheilung auf Schienen bleibt bisher ein ungelöstes Rätsel. Eine der möglichen Erklärungen ist, dass Elektrizität durch die Gleise fließt. Die hat zwar nichts zu tun mit dem Antrieb der Bahn, der Oberleitung. Dennoch bestätigte ein Mitarbeiter der indonesischen Bahn, dass durch die Gleise minimal Strom fließt, der hilft, Störungen im Schienennetz zu erkennen. Den Pilgern ist es einerlei. Sie glauben fest an ihr persönliches Wunder.

Jedem sein Wundermittel

Richtig angewandt, kann elektrischer Strom der Gesundheit eben doch sehr förderlich sein. Von Selbsttherapien raten wir aber strengstens ab. Was man eher mal probieren kann, ist Caschys Therapievorschlag: das Bloggen. Er vertraut auf das Teilen seiner Gedanken. Wir teilen indes mal wieder beides mit euch: unsere Gedanken und unseren günstigen Strom.

Stichwörter: , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie