Globales Denken  

24. November 2010

Mit der Sonne um die Welt. Ein Solartaxi auf Tour.

Einmal die Welt zu umrunden, einzig allein mit Hilfe der Sonnenenergie: Ein abenteuerlicher Plan, der aufging. Zusammen mit seinem Team konstruierte und baute ein pfiffiger Lehrer aus der Schweiz ein modernes Solarmobil. Seine Mission: Alle Menschen, die ihm auf seiner langen Reise begegnen, von der Effektivität und Zuverlässigkeit der Solarenergie zu überzeugen. Denn noch nie wurde darüber mehr diskutiert als jetzt. Globale Erderwärmung, CO2-Reduzierung und erneuerbare Energien sind Themen, die die Menschen bewegen. Und auch Louis Palmer bewegt.

Seine Reise, die der ZDF infokanal in einer gelungene Dokumentation am 5. Dezember um 12 Uhr sowie am 25. Dezember um 13 Uhr zeigt, startete er im Sommer 2007 in Genf. Auf dem Weg durch fast 40 verschiedene Länder – Türkei, Rumänien, USA, Indien, China u.v.m. – legte er an sonnigen Tagen bis zu 400 Kilometer zurück. Der sechs Quadratmeter große Anhänger des mit Beifahrersitz, Kofferraum und Stereoanlage ausgestatteten Taxis war mit Solarzellen bestückt, die eine Leistung von insgesamt 700 Watt erbrachten. Zusätzlich, vor allem wenn der Regen fiel, fuhr das Auto mit einer Batterie, die nach vier Stunden Aufladezeit genug Futter für rund 250 Kilometer Fahrtstrecke bereitstellte. Louis Palmer speiste in seiner Heimat vor Reisebeginn die nötige Menge aus Solarenergie gewonnener Energie in das Stromnetz ein und erlaubte sich daher, auf seiner Tour am Stromnetz zu zapfen, um seinen treuen Wegbegleiter zu betanken. Der CO2-Verbrauch blieb daher exakt bei Null.

Auf seinen Zwischenstopps sprach der Schweizer auf Klimakonferenzen, besuchte Energie-Messen, traf Politiker, Stars und Prinzen, diskutierte mit Wissenschaftlern und überraschte begeistere Schulkinder. Am Ende der 18 Monate hatte er 50.000 Kilometer zurückgelegt, rund 200 Stunden ungeschnittenes Bildmaterial im Gepäck und einige Erfolge zu verzeichnen: In Malaysia beispielsweise wurden nach dem Besuch auf einem Golfplatz Solarzellen installiert, um die Golf-Buggys mit Solarstrom zu betreiben. Louis Palmer zeigt, dass es funktioniert. Auch wenn er nicht jeden überzeugen konnte, zum Nachdenken brachte er die meisten.

Und hier der Trailer:

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie