Know-how  

19. Februar 2015

Mit Gas heizen und dabei Energie sparen – Tipps für die Wartung und Pflege der Gasheizung

Wie den Energieverbrauch im Winter reduzieren? Entweder durch völlige Bewegungslosigkeit oder durch regelmäßige Checks der Gasheizung | Bild: Photocase / Chhmz

Wie den Energieverbrauch im Winter reduzieren? Entweder durch völlige Bewegungslosigkeit oder durch regelmäßige Checks der Gasheizung | Bild: Photocase / Chhmz

Wer zuhause mit Erdgas heizt und dabei noch ein modernes Heizungsmodell besitzt, profitiert von einem geringen Energieverbrauch, einer sicheren Versorgung und wenig Platzbedarf. Außerdem gilt Gas als „grüner“ Energieträger. Die Verbrennung ist im Gegensatz zu Öl CO2-arm.

Doch von ganz alleine geht’s nicht: Auch bei neuen, aber vor allem bei alten Gasgeräten, müssen regelmäßig professionelle Wartungen durchgeführt und die Geräte pfleglich behandelt werden. Sonst drohen Verschleiß, Lecks oder die Verstopfung des Abgas- oder Luftkanals. Meist ist das schon erkennbar durch eine gelblich schimmernde Flamme. Die Gasheizung kann dann nicht auf vollen Touren arbeiten. In der Regel sollte die Gasheizung daher durch einen Fachmann einmal im Jahr professionell gewartet werden. Eine einwandfrei funktionierende Gasheizung verbraucht bis zu zehn Prozent weniger Energie. Wann die nächste Überprüfung ansteht, zeigt ein Sticker am Gerät. Nicht zu verwechseln ist diese professionelle Wartung allerdings mit der jährlichen Abgasmessung durch den Schornsteinfeger.

Den Energieverbrauch der Gasheizung gering halten – do it yourself

Was kann ich selbst zum ständigen, reibungslosen Heizprozess beitragen? Erstens: Es muss stets sichergestellt sein, dass genug Sauerstoff zur Verfügung steht. Den Raum, in dem sich die Gasheizung befindet, also immer schön durchlüften. Zweitens: Abstauben, bitte! Und zwar kontinuierlich. Sonst verstopfen eventuell die Düsen des Gasbrenners und der Energieverbrauch schießt in die Höhe.

Und wer der Umwelt noch mehr Gutes tun will, der sollte sich bei verschiedenen Gasanbietern oder Vergleichsportalen nach Ökogastarifen erkundigen. „123ökogas“, der Ökogastarif von 123energie, senkt den CO2-Ausstoß beispielsweise um mehr als vier Tonnen pro Jahr bei einem durchschnittlichen Gasverbrauch von 20.000 Kilowattstunden (durchschnittlicher 3-4-Personen-Haushalt). 123ökogas stellt mit registrierten, geprüften und akkreditierten Klimaschutzprojekten (Methangasvermeidung Hiriya, Israel) durch KlimaINVEST sicher, dass durch Gasverbrennung entstehende Treibhausgase an anderer Stelle eingespart werden. Natürlich TÜV-zertifiziert.

Mit dem Tarifrechner auf der 123energie Website können durch Eingabe der Postleitzahl die persönlich verfügbaren Tarife ganz schnell ermittelt werden.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie