Know-how  

15. Oktober 2010

Preisgarantie beim Strom – was ist das und was bringt das?

123energie bietet Strom mit Preisgarantie. Damit kommen wir den Wünschen vieler Menschen nach. Denn Angebote mit Preisgarantie werden gerade dann nachgefragt, wenn die Strompreise anziehen oder mit steigenden Kosten zu rechnen ist. Mit einer Preisgarantie ist der Kunde erst mal vor Überraschungen gefeit: Er kann sich einen festen Preis für eine bestimmte Zeit sichern und Preiserhöhungen in diesem Zeitraum umgehen. Und hat dadurch Kalkulationssicherheit.

Was passiert, wenn sich Steuern oder die EEG-Umlage erhöht?

Was wichtig zu wissen ist: Die Preisgarantie bezieht sich auf den reinen Strompreis. Steuern und Abgaben sind davon unabhängig, denn sie werden vom Staat festgelegt. Ein Energiekonzern wie die Pfalzwerke mit 123energie hat darauf keinen Einfluss. Das ist wie bei der Mehrwertsteuer, die gesetzlich fixiert ist und eins zu eins mit dem Kaufpreis weitergegeben wird. Die Energiedienstleister sind also lediglich frei in der Festlegung des Nettopreises, nicht beeinflussen können sie Umsatz- und Stromsteuer oder staatlich bedingte Abgaben und Umlagen. Dazu gehören auch die Umlagen des „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ (EEG) und des „Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz“ (KWKG). Die EEG-Abgabe, mit der jeder Einzelne den Ausbau erneuerbarer Energien durch seine Stromrechnung mitfinanziert, wurde jetzt gerade von derzeit rund 2,05 Cent auf 3,5 Cent pro Kilowattstunde erhöht. Das gilt ab 2011 und wird den Strompreis in Deutschland generell anheben. Die EEG-Umlage ist bei allen Stromanbietern gleich hoch, unabhängig davon, wieviel Strom sie aus regenerativen Energien beziehen.

Wie funktioniert die Preisgarantie bei 123energie?

So setzte sich der Strompreis im Jahr 2008 zusammen. Quelle: 123energie

So setzte sich der Strompreis im Jahr 2011 zusammen. Quelle: 123energie

Man bestellt je nach Angebot Strom mit Preisgarantie für ein Jahr oder für ein halbes Jahr. Das heißt: In diesem Zeitraum bleiben die reinen Stromkosten für den Kunden gleich. Wenn bspw. die Beschaffungskosten für den Strom steigen oder höhere Kosten für die Netznutzung entstehen, trägt das 123energie. Der Kunde bekommt davon nichts mit, denn er hat ja seinen Festpreis. Sollten sich die Preise für Steuern und Abgaben oder die EEG-Umlage ändern, ändert sich nur dieser Preisbestandteil entsprechend der gesetzlichen Vorgabe und wird eins zu eins an die Nutzer weitergegeben. Aufgrund der sehr niedrigen Netto-Preise bei 123energie wird unser Strompreis auch 2011 trotz gesetzlich verordneter EEG-Umlagen-Erhöhung deutlich niedriger sein als bei anderen Anbietern. Daher zahlt es sich gerade jetzt aus, zu wechseln.

Was ist EEG und KWKG?

Das „Erneuerbare-Energien-Gesetz“ (EEG) und das „Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz“ (KWKG) fördern umweltfreundliche Energien, indem sie Betreiber von regenerativen Energieerzeugungsanlagen wie Windkraftanlagen oder Solarparks unterstützen. Ziel ist es, den Anteil des „Grünen Stroms“ bis 2020 auf mindestens 30 % zu steigern. Die Kosten dafür werden vom Staat auf den gesamten Stromverbrauch in Deutschland umgelegt, also auf jede in Deutschland verbrauchte Kilowattstunde. Die Höhe der EEG-Umlage wird jährlich festgelegt und auf den Internetseiten der Übertragungsnetzbetreiber veröffentlicht.

Stichwörter: , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie