E-Lifestyle  

5. Januar 2012

Promis im Öko-Check: So kämpfen DiCaprio, Clooney und Co. für die Umwelt und gegen den Klimawandel

Wir rollen den roten Teppich aus: Hier kommt Hollywoods A-Riege in Sachen Umweltschutz | Bild: Photocase / kallejipp

Wir rollen den roten Teppich aus: Hier kommt Hollywoods A-Riege in Sachen Umweltschutz | Bild: Photocase / kallejipp

Reich, schön, berühmt und umweltbewusst: Die ersten drei Attribute sind in Hollywood wohl nichts Außergewöhnliches, aber immer mehr Berühmtheiten wollen auch in Sachen Klimaschutz glänzen. Während das grüne Engagement einiger Stars mehr Schein als Sein ist, gibt es auch solche, die sich bereits seit vielen Jahren aktiv für den Ausbau Erneuerbarer Energien einsetzen und dabei selbst mit gutem Beispiel vorangehen. Die vorbildlichsten der Öko-Stars haben es in unsere Top 5 geschafft.

Platz 5: Orlando Bloom – Mit Energiefressern macht der Öko-Pirat kurzen Prozess

Bei alten Elektrogeräten, die unnötig viel Energie verschwenden, kennt der „Fluch der Karibik“-Star keine Gnade: Was nicht den modernsten Umwelt-Standards entspricht, fliegt raus. Schließlich legt Orlando Bloom großen Wert darauf, dass sein Haus in London nur mit der umweltschonendsten Technologie ausgestattet ist. Doch auch außerhalb der eigenen vier Wände engagiert sich der überzeugte Hybrid-Autofahrer für einen schonenderen Umgang mit Umwelt-Ressourcen: Trotz seines vollen Terminkalenders ist er aktives Mitglied der Öko-Organisationen „Global Green“, „Global Cool“ und „Climate Star“.

Platz 4: Gisele Bündchen – So schön kann Umweltschutz sein

Die Juroren bei den Londoner „Green Awards“ 2011 waren sich schnell einig und wählten Gisele Bündchen zum „Best Green International Celebrity“. Verdient hatte sich das brasilianische Top-Model diese Auszeichnung unter anderem für ihren engagierten Einsatz als Botschafterin des UN-Umwelt-Programms und für das Clean Water Project, das sie gemeinsam mit ihrer Familie in ihrem Heimatland ins Leben gerufen hat. Außerdem betätigt sich die Laufsteg-Schönheit als „grüne“ Bloggerin und wirbt für den World Environment Day.

Platz 3: George Clooney – Elektroauto statt Protz-Karre

Während viele seiner Kollegen sich ganze Fuhrparks mit Luxus-Spritschleudern zulegen, setzte der „Tage des Verrats“-Star als einer der ersten in Hollywood auf emissionslose Elektroautos. George Clooneys aktuelles Lieblingsmodell ist übrigens der Tesla Roadster. Darüber hinaus ist der Oscar-Preisträger bereits seit vielen Jahren das prominente Gesicht mehrerer Organisationen wie beispielsweise „ONE campaign“ oder „Oxfam“.

Platz 2: Julia Roberts – Solarzellen und Bio-Gemüsegarten statt Riesen-Pool

Solarzellen auf dem Dach, ausschließlich umweltfreundliche Baumaterialien und ein riesiger Bio-Gemüsegarten: Eine regelrechte Super-Öko-Villa bewohnt Clooneys gute Freundin Julia Roberts. Ihr Haus in Malibu ist in Sachen Energieeffizienz wohl kaum zu toppen. Doch auch beim Shopping beweist „Pretty Woman“ Umweltbewusstsein: Für ihre Einkäufe bringt die Multi-Millionärin sogar ihre eigenen Öko-Tüten von Zuhause mit, was in den USA, dem Land der Plastiktüten, schon einer kleinen Öko-Revolution gleich kommt.

Platz 1: Leonardo DiCaprio – Energiespartipps vom Hollywood-Star höchstpersönlich


Sein Zuhause entspricht höchsten Effizienzstandards, sein privater Fuhrpark besteht ausschließlich aus Hybrid-Fahrzeugen und zudem gründete er mit der „Leonardo DiCaprio Foundation“, eine Organisation, die Bürger mit unterschiedlichen Projekten zu einem bewussteren Umgang mit Umweltressourcen bewegen will. Weil Leo bereits seit vielen Jahren wie kein Zweiter seine Popularität nutzt, um für Energieeffizienz und Klimaschutz zu werben, ist er in unserem Ranking die klare Nummer Eins. Politischen Durchblick bewies der Schauspieler zuletzt im Vorfeld des Weltklimagipfels in Durban, als er insbesondere an die Abgesandten der USA und Chinas appellierte, in Sachen Erneuerbarer Energien und grüner Technologien mit gutem Beispiel voranzugehen. Auf seiner Homepage finden Fans neben News und Videoausschnitten auch sinnvolle Energiespar-Tipps des Hollywood-Stars.

Zugegeben: Mit mehreren Millionen Dollar auf dem Bankkonto kann man sich Solarzellen, die neusten grünen Technologien oder Elektroautos auch problemlos leisten. Alle „Normalos“ müssen sich unspektakulärerer, aber nicht minder effektiver Möglichkeiten, um Energie zu sparen und die Umwelt zu schonen, bedienen. Was würdet ihr in Sachen Umweltschutz noch tun, wenn ihr die finanziellen Mittel dazu hättet?

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie

  • Fritz0611

    Schon komisch: Wer mehr Geld hat, kann scheinbar einfacher Energiesparen! Ich würde mir auch wie die Roberts eine Öko-Villa bauen. Damit spart man sicherlich auf die Dauer richtig Geld und schont außerdem noch die Umwelt.