Know-how  

17. Januar 2011

Rechner, Herd und Fön und die Mathematik des Stromverbrauchs

Kill Bill - Auftrag Stromrechnung?Foto: kallejipp / photocase.com

Kill Bill – Auftrag Stromrechnung?Foto: kallejipp / photocase.com

 

Wie viele Kilowattstunden Strom der eigene Haushalt insgesamt im Jahr verbraucht und wie viele Kosten dafür pro Jahr entstehen, findet jeder auf der individuellen Jahresabrechnung seines Stromanbieters. Wer alleine wohnt, für den sind das durchschnittlich um die 1.700, bei einem Zwei-Personen-Haushalt circa 2.900 Kilowattstunden (kWh). Aber wie setzt sich dieser Wert bezogen auf die elektronischen Haushaltsgeräte eigentlich zusammen? Welches der Geräte verbraucht wie viel Strom? Und welches hat somit welchen Kostenanteil an der Jahresabrechnung? Wer über die Details des eigenen Stromverbrauchs verfügt, kann entscheiden, welches Elektrogerät besser gegen ein neues, energiesparendes ausgetauscht werden sollte. Und bei welchem Gerät es sich wirklich lohnt, die Dauer oder Häufigkeit der Benutzung zu reduzieren.

Folgende Kriterien sind für die Stromverbrauchs- und -kostenrechnung eines Elektrogeräts im Jahr ausschlaggebend:

-Leistung des Geräts in Watt (W) (siehe Tabelle unten)
-Energieeffizienzklasse/Baujahr
-Laufzeit des Geräts pro Tag in Stunden (h/d)
-Arbeitspreis in Cent pro Kilowattstunde (siehe aktueller Stromtarif), z.B. 20 ct./kWh

W x h / 1000 x 365 Tage = Höhe des Stromverbrauchs des Geräts in kWh pro Jahr

kWh pro Jahr x ct./kWh = durch das Gerät verursachte Kosten in Cent pro Jahr

Beispiele:
Ein Fön mit 2000 Watt, der täglich 5 Minuten benutzt wird, frisst im Jahr rund 58 kWh Strom und verursacht bei einem Arbeitspreis von 20 ct./kWh circa 11 Euro im Jahr.

Im Vergleich der Flachbild-TV mit nur 150 Watt, der täglich aber 2 Stunden läuft und somit im Jahr etwa 110 kWh Strom schluckt und circa 21 Euro im Jahr an Kosten verursacht.

Im Vergleich der Herd mit 4.000 Watt, der täglich eine halbe Stunde an ist und so im Jahr schon 730 kWh Strom verbraucht, was 146 Euro im Jahr ausmacht.

Watt hat wie viel Watt? Der Stromverbrauch von Haushaltsgeräten

Wie viel welches Elektrogerät leistet, steht entweder auf den Geräten selbst oder in der Gebrauchsanweisung. Hier ein paar Richtwerte im Überblick.

Lampen: 50 Watt
Laptop: 80 Watt
Kühlschrank: 120 Watt
Gefrierschrank: 150 Watt
TV Flachbildschirm: 150 Watt
PC: 250 Watt
Abzugshaube: 500 Watt
Mikrowelle: 800 Watt
Fön: 2.000 Watt
Wasserkocher: 2.200 Watt
Waschmaschine: 2.300 Watt
Staubsauger: 2.400 Watt
Wäschetrockner: 3.000 Watt
Geschirrspülmaschine: 3.000 Watt
Herd: 4.000 Watt

Mithilfe der Formeln lässt sich also ganz leicht ermitteln, wie groß das Kuchenstück des jeweiligen Elektrogeräts ist und welchen Anteil es somit am Kuchen des Jahresstromverbrauchs sowie der -kosten einnimmt. Die Formeln können allerdings nur als Richtwerte betrachtet werden, da auch die Effizienzklasse der Geräte eine Rolle spielt und die Nutzdauer der Geräte sich nicht täglich gleicht (beispielsweise durch Urlaub).

Im Netz tummeln sich einige Stromverbrauchsrechner, mit denen der Stromverbrauch der eigenen Elektrogeräte online überprüft werden kann. Ein detailreicher Rechner, bei dem auch Baujahr und Energieeffizienz angegeben werden können, ist hier zu finden.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie