Know-how  

Du fährst auch im Winter gerne Fahrrad? Quelle: Änne_B / photocase.de
Du fährst auch im Winter gerne Fahrrad? Quelle: Änne_B / photocase.de
8. Februar 2019

So machst Du Dein Fahrrad winterfest

Heute, am 08. Februar, ist internationaler Winter-Fahrradpendler-Tag . Also, rauf auf´s Bike! Oder meinst Du, Fahrradfahren ist nur was für warme Tage? Alles eine Frage der guten Vorbereitung sagen wir und haben die besten Tipps für Dich zusammengestellt, mit denen Du bestens für die kalte Jahreszeit gerüstet bist.

Auf dem Fahrrad gesund unterwegs

Radfahren ist umweltfreundlich und Du tust Dir selbst etwas Gutes, gerade in der kalten Jahreszeit. Im überfüllten und überheizten öffentlichen Nahverkehr sind Schnupfen und Grippe häufig blinde Passagiere und schwächen Dein Immunsystem. Das gibt es beim winterlichen Radeln nicht – an der frischen Luft stärkst Du sogar noch Deine Abwehrkräfte.
Bevor Du Dich jetzt doch voller Motivation in den Sattel schwingst, solltest Du Dein Rad auf seine „Winterfestigkeit“ überprüfen. Folgende Tipps helfen Dir dabei:

Winter-Checkliste für Dein Fahrrad

 

  • Fahrradbremsen: Für eine sichere Fahrt ersetze die abgenutzten Beläge und fette die Bremszüge gut ein.
  • Fahrradschloss: Sprüh Dein Fahrradschloss nach dem Abschließen mit Teflon-Spray ein. So wird es „imprägniert“ und es gibt keinen Ärger mit zugefrorenen Schlössern!
  • Fahrradkette: Nässe und Streusalz sind ihre natürlichen Feinde, daher immer gut nachölen!
  • Fahrradreifen: Winterreifen mit Spikes sind im Gegensatz zum Auto erlaubt und für Vollblutradfahrer eine sinnvolle Investition.
  • Fahrradlicht: Bei Matsch und Schnee produziert ein herkömmlicher Seitenläufer-Dynamo nicht ausreichend Energie, wir empfehlen ein Naben- oder Speichen-Dynamo. Standlichtautomatik sorgt dafür, dass Du auch während des Anhaltens nicht übersehen wirst. Darüber hinaus sorgen Speichenreflektoren für zusätzliche Sichtbarkeit.
  • Fahrradsattel: Wer Gelsättel bevorzugt, sollte im Winter umsatteln – einmal hartgefroren radelt es sich damit recht ungemütlich. Gefütterte Sattelüberzüge bieten zusätzlichen Schutz und Wärme.

Warm auf dem Fahrrad einpacken

Bevor Du Dich nun von Deinem warmen Zuhause auf den Weg machst – Handschuhe, Schal und eine winddichte Jacke einpacken! Reflektierende Hosenklammern an den Beinen sorgen für mehr Sichtbarkeit, Helm ist sowieso Pflicht. 
Für warme Füße lege am besten warme Iso-Sohlen in die Schuhe – oder zieh ein extra Paar dicke Wollsocken an.

Grundsätzlich gilt, dass in den Städten das Fahrradfahren möglich ist. Bei glatter Fahrbahn solltest Du jedoch absteigen und schieben, um Kontrollverluste und Stürze zu vermeiden. Höre hier immer auf Dein inneres Gefühl!

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie