E-Lifestyle  

10. Mai 2013

Soccket: Beim Fussball spielen(d) Energie erzeugen

15 Minuten kicken, 3 Stunden Strom nutzen. Was hierzulande nach einer netten Spielerei klingt, kann in Entwicklungsländern einen entscheidenden Beitrag im Alltag leisten: ein Fußball namens „Soccket“. Er hat die Erscheinung eines gewöhnlichen weißen Lederfußballs, ist lediglich etwas schwerer. Im Innern des Balls befindet sich ein ausgeklügeltes Energiespeichersystem.

15 Minuten kicken für 3 Stunden Strom: der Soccket | Bild: www.soccket.com

15 Minuten kicken für 3 Stunden Strom: der Soccket | Bild: www.soccket.com

Egal, ob beim Trippeln, Schießen, Kopfball oder beim Einwurf – jedes Mal, wenn der Fußball in Bewegung ist, wandelt er die kinetische Energie in elektrische Energie um. Der kleine Speicher lädt sich mit dieser Energie auf, die nach dem Spiel wiederum in eine LED-Leselampe fließen kann. Die Lampe wird einfach per USB-Stick angesteckt. Mit dem richtigen Anschluss kann auch jedes andere elektronische Gerät, sei es ein Ventilator, eine kleine Kochplatte oder ein Handyaufladegerät, andocken.

In manchen Ländern Luxus: Lesen nach Sonnenuntergang | Bild: www.soccket.com

In manchen Ländern Luxus: Lesen nach Sonnenuntergang | Bild: www.soccket.com

Die geniale Idee stammt von zwei ehemaligen Studentinnen aus Harvard, die nach Konzepten suchten, kosten- und abgasfreie Energie zu erzeugen. Gerade in Gebieten ganz ohne Stromversorgung oder mit nur wenig  Möglichkeiten, Strom in irgendeiner Form zu nutzen, zum Beispiel in Afrika oder Südamerika kann der Soccket den Alltag zumindest ein wenig erleichtern.

Weitere energieerzeugende Sportgeräte – Football, Skateboard und Springseil – sind übrigens in Planung.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie