Globales Denken  

11. Juni 2015

Solarbetrieben einmal um die Welt: die Solar Impulse 2

Die Solar Impulse 2 startet in Abu Dhabi die erste Weltumrundung mit 100 Prozent nachhaltig erzeugtem Strom | Bild: SOLARIMPULSE

Die Solar Impulse 2 startet in Abu Dhabi die erste Weltumrundung mit 100 Prozent nachhaltig erzeugtem Strom | Bild: SOLARIMPULSE

Es klingt nach einem abenteuerlichen und unglaublichen Vorhaben. Ein Flugzeug, ausschließlich von der Energie der Sonne betrieben, umrundet in fünf Monaten den gesamten Globus.

Doch diese Idee befindet sich bereits jetzt mitten in ihrer Umsetzung. Der Name des ehrgeizigen Projektes lautet SOLARIMPULSE. Hinter diesem Namen verbirgt sich ein großes Team rund um ein Flugzeug, das zu 100 Prozent mit Sonnenenergie betrieben ist. Die Schweizer Piloten und Initiatoren Bertrand Piccard und André Boschberg fliegen die Etappen abwechselnd, bis die gesamte Erde einmal umrundet ist.

Der am Tag erzeugte Strom wird in leistungsfähigen Batterien zwischengespeichert, so dass der Pilot das Solarflugzeug auch in der Nacht fliegen kann | Bild: SOLARIMPULSE

Der am Tag erzeugte Strom wird in leistungsfähigen Batterien zwischengespeichert, so dass der Pilot das Solarflugzeug auch in der Nacht fliegen kann | Bild: SOLARIMPULSE

Mit Solarenergie von Asien nach Amerika

Am 9. März startete das Abenteuer mit einem Flug der Solar Impulse 2 von Abu Dhabi nach Maskat im Oman. Aus dem Nahen Osten ging es am Folgetag weiter nach Indien: Ahmedabad und Varansi. Von Indien flog Piccard nach Mandalay, Myanmar, und beendete den folgenden Flug in Chongqing, China. Nach der sechsten Landung am 21. April im chinesischen Nanjing musste die Solar Impulse 2 in Nagoya, Japan, wetterbedingt zwischenlanden. Noch einige Reparaturen müssen nun an der Maschine vorgenommen werden, bis es Mitte Juni nach Hawaii weitergehen kann. Die bisher längste und schwierigste Etappe steht also noch bevor.

Ready to Takeoff. Die Solar Impulse 2 nutzt 17.000 Solarzellen zur Energiegewinnung durch die Sonne | Bild: SOLARIMPULSE

Ready to Takeoff. Die Solar Impulse 2 nutzt 17.000 Solarzellen zur Energiegewinnung durch die Sonne | Bild: SOLARIMPULSE

Die Sonne nutzen und höher, schneller, weiter fliegen

Dem aktuellen Solarflugzeug war ein Prototyp vorangegangen, die Solar Impulse 1. Die Solar Impulse 2 beeindruckt mit ihren technischen Daten Sie wiegt nur 2,3 Tonnen und besitzt eine Spannweite von 72 Metern. Das übertrifft sogar die Maße der Boeing 747-8I, einem der größten Passagierflugzeuge. Über 17.000 Solarzellen erzeugen die Energie, die für den Flug benötigt wird. Die Solar Impulse 2 erreichte bisher die maximale Flughöhe von 9.235 Metern und flog über 26 Stunden am Stück. Die Geschwindigkeit der Maschine beträgt durchschnittlich etwa zwischen 90 und 105 Kilometer pro Stunde. Damit die Piloten auch über Nacht fliegen können, verfügt die Solar Impulse 2 über 633 Kilogramm schwere Lithiumbatterien, welche die am Tag erzeugte Energie speichern und bei Bedarf abgeben. Damit ist das Solarflugzeug zu 100 Prozent selbstversorgend und autonom von allen herkömmlichen Energiequellen.

Grüner Strom: Vom einmaligen Abenteuer zur alltäglichen Zukunft?

Ziel des Projekts SOLARIMPULSE ist es, auf solarbetriebene Mobilität aufmerksam zu machen und zu zeigen, dass die aktuelle Technologie bereits leistungsfähig genug für ein solches Vorhaben ist. Schon seit einigen Jahren testen Forscher, Entwickler und Politiker, wie Energiegewinnung durch Sonne in den täglichen Verkehr eingebunden werden kann. Die Umrundung der Erde soll beweisen, dass die heutige Solar-Technologie bereits weit fortgeschritten ist. In den USA wird beispielsweise auch über Solarzellen auf Highways nachgedacht. Der weltweit erste Solar-Radweg wurde kürzlich nördlich von Amsterdam als Prototyp zu Testzwecken installiert. Über 150.000 Radfahrer nutzten den 70 Meter langen Radweg, dessen Ertrag in den sechs Testmonaten dem zweier Haushalte in demselben Zeitraum entsprach.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie