Tag Archive: Energieertrag

30. September 2014

Ökostrom aus dem eigenen Garten: Was muss bei Kleinwindanlagen beachtet werden?

Ein eigenes Windrad im Garten bringt vor allem einen Vorteil: Unabhängigkeit. Es sind jedoch einige Aspekte zu beachten, denn nicht jedes Grundstück eignet sich für den Betrieb einer Kleinwindanlage. | Bild: photocase/zweitagsfliege

Ein eigenes Windrad im Garten bringt vor allem einen Vorteil: Unabhängigkeit. Es sind jedoch einige Aspekte zu beachten, denn nicht jedes Grundstück eignet sich für den Betrieb einer Kleinwindanlage. | Bild: photocase/zweitagsfliege

In entlegenen Gebieten, in denen Strom Mangelware ist – zum Beispiel in der Mongolei oder in den Anden  – sorgen sie bereits für Licht im Dunkeln: Mini-Windräder für die Stromerzeugung in Eigenregie. Aber auch in Deutschland gibt es ein großes Wachstumspotenzial für Kleinwindanlagen. Immer mehr Verbraucher möchten ihren Strom selbst produzieren und setzen dabei auf erneuerbare Energien.

mehr
23. August 2013

Mit Erdwärme-Energie aus U-Bahn-Tunneln heizen und kühlen

Ein Licht am Ende des Tunnels: Der U-Bahn-Schacht wird zur Energiequelle | Bild: Photocase / jaeschko

Ein Licht am Ende des Tunnels: Der U-Bahn-Schacht wird zur Energiequelle | Bild: Photocase / jaeschko

In deutschen Städten werden zahlreiche unterirdische Schächte zum Betrieb der U-Bahn angelegt. Beim Neubau könnten diese mit geringen Zusatzkosten so ausgestattet werden, dass sie als erneuerbare Energiequelle dienen. Damit wäre es möglich, umliegende Gebäude mit Wohnungen oder Büros sowohl zu heizen als auch zu kühlen. U-Bahn-Tunnel eignen sich besonders gut für Geothermie, da sie große, erdberührende Flächen besitzen und die Luft, die durch den Tunnel strömt, Energie abgibt.

mehr
3. April 2013

Offshore-Trend: Energie-Inseln als Ökostromquelle

Geformt wie eine Boje wird das Windrad zum Stehauf-Männchen | Quelle: Shutterstock / Mary Ann Tardif

Geformt wie eine Boje wird das Windrad zum Stehauf-Männchen | Quelle: Shutterstock / Mary Ann Tardif

Derzeit versorgen 68 Windkraftanlagen in Nord- und Ostsee die Bundesrepublik mit Ökostrom. Bis 2030 soll die an das Stromnetz angeschlossene Offshore-Leistung jedoch um das 90-fache gesteigert werden: 25.000 Megawatt sind das Ziel, zu Beginn dieses Jahres waren lediglich 280 Megawatt angeschlossen. Doch die Errichtung von Windrädern auf dem offenen Meer kostet viel Zeit und Geld. Der Transport und eine feste Verankerung sind im Vergleich zum Aufbau an Land sehr aufwändig. Außerdem müssen die Anlagen für besondere Anforderungen wie Stürme und hohe Wellen konzipiert sein. So können die schweren Türme nur bei bis zu 50 Metern Wassertiefe installiert werden, damit sie der rauen See Stand halten und trotzdem wirtschaftlich bleiben.

mehr