Tag Archive: erneuerbare Energien

Das Solarplus-Energiehaus auf dem Campus der HTW Berlin | Bild: V. Quaschning
10. August 2016

Der Klimaretter-Ausbilder – Interview mit Prof. Dr. Ing. Volker Quaschning

Die Energiewende. Alle wollen sie. Alle warten auf sie. Aber wer macht sie? In unserer Rubrik #Energiewender, stellen wir Menschen, Visionen & Projekte vor, die die Energiewende voranbringen: Heute Prof. Dr. Volker Quaschning, einem Professor und Sprecher für den Studiengang „Regenerative Energien“ an der HTW Berlin.

mehr
Ungebremste Naturpower: Das ostnorwegische Wasserkraftwerk HOL 3 bezieht sein Wasser aus dem Holsfjord-Wasserfall | Bild: © Bischoff & Ditze Energy GmbH
29. Januar 2016

Grüne Qualität. Der Mann des Ökostroms.

Die Energiewende. Alle wollen sie. Alle warten auf sie. Aber wer macht sie? In unserer Rubrik #Energiewender stellen wir Menschen vor, die das Heft in die Hand nehmen und ihr Puzzleteil zur Energiewende beitragen.

mehr
9. Dezember 2015

Schlaue Sätze von #Energiewendern

Erst denken, dann sprechen. So taten es wieder einige Experten im Netz zur Energiewende. Darunter der „Sendung mit der Maus-Christoph“ | Bild: C. Biemann

Erst denken, dann sprechen. So taten es wieder einige Experten im Netz zur Energiewende. Darunter der „Sendung mit der Maus-Christoph“ | Bild: C. Biemann

Täglich lesen wir in Blogbeiträgen über #Energiewende, #Nachhaltigkeit und #Energieeffizienz, über #Ökostrom und die #erneuerbaren Energien. Und wir verfolgen via Twitter und Facebook die Themen und Meinungen wichtiger Akteure der Energiewende im Netz.

mehr
25. Juni 2015

Strom und Gas von 123energie. Was steckt im Preis?

Bei 123energie kein Geheimrezept: Was steckt im Preis und wer kriegt davon welches Kuchenstück | Bild: Photocase / YTK

Bei 123energie kein Geheimrezept: Was steckt im Preis und wer kriegt davon welches Kuchenstück | Bild: Photocase / YTK

Auf der Jahresabrechnung eines jeden Strom- oder Gasanbieters steht der Arbeitspreis pro Kilowattstunde. Dieser fällt je nach Tarif und Anbieter unterschiedlich aus. Dennoch gibt es etwas, das alle Strom- und Gaspreise gemeinsam haben: Sie enthalten feste Anteile, die der Energieanbieter an den Staat und den jeweiligen Netzbetreiber abgeben muss.

mehr
13. November 2014

Diskussion um Sigmar Gabriels Strommarkt-Reform

Damit auch bei wenig Sonne ein Licht aufgeht: Ideen zur Strommarkt-Reform sind ein Versuch | Bild: flickr / Moyan Brenn

Damit auch bei wenig Sonne ein Licht aufgeht: Ideen zur Strommarkt-Reform sind ein Versuch | Bild: flickr / Moyan Brenn

Ökostrom ist allgegenwärtig, überall fließt erneuerbare Energie im großen Stil. Eine positive Entwicklung für die geplante Energiewende.

mehr
30. September 2014

Ökostrom aus dem eigenen Garten: Was muss bei Kleinwindanlagen beachtet werden?

Ein eigenes Windrad im Garten bringt vor allem einen Vorteil: Unabhängigkeit. Es sind jedoch einige Aspekte zu beachten, denn nicht jedes Grundstück eignet sich für den Betrieb einer Kleinwindanlage. | Bild: photocase/zweitagsfliege

Ein eigenes Windrad im Garten bringt vor allem einen Vorteil: Unabhängigkeit. Es sind jedoch einige Aspekte zu beachten, denn nicht jedes Grundstück eignet sich für den Betrieb einer Kleinwindanlage. | Bild: photocase/zweitagsfliege

In entlegenen Gebieten, in denen Strom Mangelware ist – zum Beispiel in der Mongolei oder in den Anden  – sorgen sie bereits für Licht im Dunkeln: Mini-Windräder für die Stromerzeugung in Eigenregie. Aber auch in Deutschland gibt es ein großes Wachstumspotenzial für Kleinwindanlagen. Immer mehr Verbraucher möchten ihren Strom selbst produzieren und setzen dabei auf erneuerbare Energien.

mehr
3. Juli 2014

Weltmeister der erneuerbaren Energien: Brasilien setzt auf Wasserkraft

Enormes Energiepotenzial: Brasiliens Wasserkraftwerke versorgen fast das ganze Land mit Strom | Bild: Photocase / pantitlan***

Enormes Energiepotenzial: Brasiliens Wasserkraftwerke versorgen fast das ganze Land mit Strom | Bild: Photocase / pantitlan***

Temperaturen um die 30 Grad und rund 80 Prozent Luftfeuchtigkeit – da kommt Jogis Elf während der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien ordentlich ins Schwitzen. Die Wetterbedingungen sorgen aber auch dafür, dass zeitweise heftige Schauer fallen. Dies bedeutet für die Fußballer zumindest eine kurze Abkühlung. Doch nicht nur die Profi-Kicker profitieren von dem Niederschlag: Brasilien und insbesondere die Regenwälder im Norden des Landes sind bekannt für hohe Niederschlagsraten. Durchschnittlich fallen hier im Jahr zwischen 2.000 und 4.000 Millimeter Regen. Die großen Wassermengen, die in riesige Wasserfälle oder Gewässer wie den Amazonas fließen, nutzen die Brasilianer daher seit einigen Jahren vor allem für die Gewinnung von umweltfreundlichem Strom. Ähnlich wie in Norwegen werden hierzu Wasserkraftwerke genutzt, aus denen fast das gesamte Land ausreichend Energie beziehen kann.

mehr