Tag Archive: Gasnetz

15. Mai 2014

Positive Wandlung: Wirkungsgrade von Power-to-gas werden immer höher

Möglichst viel Windenergie festhalten und umwandeln: Das Ziel bei Power-to-gas ist ein hoher Wirkungsgrad | Bild: photocase / una.knipsolina

Möglichst viel Windenergie festhalten und umwandeln: Das Ziel bei Power-to-gas ist ein hoher Wirkungsgrad | Bild: photocase / una.knipsolina

Wohin nur mit überschüssigem Ökostrom, der aus erneuerbaren Energien erzeugt wird? Denn Fakt ist: Die Energiewende führt zumindest teilweise zu einem großen Stromüberfluss. Nämlich dann, wenn in windstarken Zeiten mehr Strom durch Windenergie produziert wird als wir zugleich benötigen. Dieser lässt sich bislang noch schwer speichern und geht somit verloren. Wissenschaftler forschen deshalb seit Längerem an diversen Methoden, möglichst viel dieses Stroms zu speichern.

mehr
11. Dezember 2012

Wie gross ist das deutsche Gasnetz und in welchen Orten kann ich die Gastarife von 123energie nutzen?

Kugelrund und gar nicht dick ist die Wand des Druckbehälters aus Stahl zur Speicherung von Erdgas / Bild: phocase / seraph

Kugelrund und gar nicht dick – die Wand des Druckbehälters aus Stahl zur Speicherung von Erdgas / Bild: phocase / seraph

Das große Erdgasleitungsnetz in Deutschland besteht aus Gaspipelines, die das Erdgas hauptsächlich aus Osteuropa nach Deutschland transportieren. Würde man alle Erdgasleitungen aneinanderreihen, käme eine Länge von 475.000 Kilometern zusammen. Damit könnte die Erde fast zwölfmal umrundet werden. In Deutschland angekommen, wird das Gas durch die lokalen Netze weitergeleitet bis zu den privaten oder gewerblichen Hausanschlüssen.

mehr
26. Januar 2012

Deutschland im Ausbau: Warum das Gasnetz unser Stromnetz retten könnte

Gut vernetzt ist gut versorgt

Gut vernetzt ist gut versorgt | Bild: Photocase / nena2112

Zum Glück gibt es auf viele komplizierte Fragen ganz einfache Antworten. So könnte man auf die Frage „Woher kommt denn mein Strom?“ kurz und knackig mit „Aus der Steckdose natürlich“ antworten. Könnte man, machen wir aber nicht. Denn so leicht ist das Ganze nicht: Um Strom oder Gas von den Kraftwerken in die Haushalte zu befördern, braucht man nämlich ein riesiges, gut ausgebautes Versorgungsnetz. In Deutschland umfasst beispielsweise allein das Stromnetz aktuell rund 1,78 Millionen Kilometer oder anders gesagt: 2.225-mal von München nach Hamburg. Da ungefähr 70 Prozent dieser Leitungen unterirdisch verlaufen, bekommt davon jedoch kaum jemand etwas mit. Außerdem haben unterirdische Netze den Vorteil, dass sie weniger Platz brauchen und vor Umwelteinflüssen besser geschützt sind.

mehr