Tag Archive: Steckdose

6. August 2015

Strom-Einrad Solowheel – Neues von der Segway Konkurrenz

Hier muss niemand am Rad drehen! Das stylische Gefährt lässt sich ganz einfach zusammenklappen und mitnehmen | Bild: Solowheel-Germany

Hier muss niemand am Rad drehen! Das stylische Gefährt lässt sich ganz einfach zusammenklappen und mitnehmen | Bild: Solowheel-Germany

Wir werden immer mobiler und bewegen uns immer schneller. Wir hungern nach neuen Fortbewegungsmitteln, vor allem in der City, wo viel Platz ein Manko ist. Super, wenn diese Gefährten nachhaltig Ressourcen schonen, praktisch sind und vor allem Spaß machen!

mehr
3. April 2014

Luftiges Akku laden ohne Kabel – durch Windenergie

Beste Voraussetzung für den vollen Handy-Akku im Freien: Wind! | Bild: Photocase / luh

Beste Voraussetzung für den vollen Handy-Akku im Freien: Wind! | Bild: Photocase / luh

Generation Smartphone aufgepasst: Ein leerer Handy-Akku und man ist meilenweit von der nächsten Steckdose entfernt. Das soll künftig der Vergangenheit angehören. Selbst an den stromentferntesten Orten, zum Beispiel bei einem Trip durch die Wüste oder einer Tour durch die tiefen Wälder der Alpen, soll nie wieder ein Anruf, eine wichtige Nachricht oder der neuste Facebook Klatsch verpasst werden. Wie soll das gehen? Mit ungefähr 100 Windrädern auf der Handy-Hülle, die den Akku durch Windenergie ständig mit reinem Ökostrom aufladen.

mehr
9. Dezember 2013

Grösstes Wellenkraftwerk der Welt – Blauer Ökostrom aus dem Meer

Schluckspecht: Der Wellenfänger „Oyster“ vor der Küste Schottlands erzeugt Ökostrom | Bild: Aquamarine Power

Schluckspecht: Der Wellenfänger „Oyster“ vor der Küste Schottlands erzeugt Ökostrom | Bild: Aquamarine Power

Die Erde heißt nicht umsonst der „blaue Planet“, immerhin ist sie zu zwei Dritteln mit Wasser bedeckt. Welch enormes Energiepotenzial in diesem Element steckt, zeigt zum Beispiel Norwegen sehr deutlich. Das Land deckt mittlerweile 99 Prozent seines Strombedarfs allein durch Wasserkraftwerke ab, die im Übrigen auch den Ökostrom von 123energie erzeugen. Auch Schottland hat beste Voraussetzungen, um aus den Wellen an der Küste umweltfreundlichen Strom zu gewinnen. Und weltweit bestehen bereits 16 Prozent des gesamten Stroms aus der Kraft der Meere. Die Tendenz soll weiter steigen.

mehr
3. Juli 2013

Grüne Helferlein: Mit Green Gadgets unterwegs eigenen Strom erzeugen

Nicht zu übersehen: Das Solarzelt von Orange bei Nacht | Bild: Orange

Nicht zu übersehen: Das Solarzelt von Orange bei Nacht | Bild: Orange

Egal, ob für die Wohnung oder Outdoor-Aktivitäten – die Welt der sogenannten Green Gadgets (zu deutsch: ökologische Technik) ist mittlerweile so vielfältig, dass die kleinen Helferlein in fast allen Lebenslagen eingesetzt werden können. Sie laufen allein mit regenerativen Energien oder erzeugen sogar selbst grüne Energie. Hier ein paar der neuesten Innovationen:

mehr
13. März 2013

Die Strassenlaterne als Stromtankstelle für E-Autos

Volltanken an jeder Ecke. In Zukunft lässt sich jede Straßenlaterne zur Zapfsäule umfunktionieren. | Bild: Photocase / nurmalso

Volltanken an jeder Ecke. In Zukunft lässt sich jede Straßenlaterne zur Zapfsäule umfunktionieren. | Bild: Photocase / nurmalso

Derzeit gibt es in Deutschland 2.821 Stromtankstellen zur Aufladung von Elektrofahrzeugen. Viel zu wenige für eine angemessene Versorgung der umweltfreundlichen Elektroflitzer, schließlich schaffen diese mit einer „Tankfüllung“ gerade einmal zwischen 100 und 200 Kilometern. Die Investition in die Ladestationen ist derzeit allerdings mit großem Aufwand und hohen Kosten verbunden. Diese Situation will das Startup-Unternehmen „Ubitricity“ jetzt ändern. Der Name setzt sich aus den Worten ubiquitär (lat. überall, allgegenwärtig) und electricity (engl. für Elektrizität) zusammen und beschreibt damit genau das, was die Jungunternehmer erreichen wollen: eine flächendeckende Stromversorgung für Elektroautobesitzer. Ein mobiler Stromzähler soll dabei als Lösung für eine kostengünstige E-Mobility-Infrastruktur eingesetzt werden.

mehr
18. Dezember 2012

Wann ist das Yike ein Bike? Neuseeländisches Falt-E-Bike will Grossstadtdschungel erobern

Faltbarer Elektro-Flitzer mit wenig Platzbedürfnis: Das YikeBike | Bild: YikeBike

Faltbarer Elektro-Flitzer mit wenig Platzbedürfnis: Das YikeBike | Bild: YikeBike

Unsere mobile Gesellschaft hungert nach neuen Fortbewegungsmitteln. Gerade in Metropolen, wo Parkplätze knapp sind und Autos die Luft verpesten, sind innovative Ideen gefragt, die nachhaltig Ressourcen schonen und einen praktischen Mehrwert haben. Zurück zu den Wurzeln, dachte sich bei dieser Aufgabenstellung ein neuseeländischer Erfinder und entwickelte das YikeBike. Das faltbare E-Bike erinnert mit seinen zwei ungleich großen Rädern zwar an historische Hochräder, ist jedoch auf Rucksackgröße zusammenklappbar und mit modernster Technik ausgestattet. Aber hat das YikeBike auch das Zeug zum Fortbewegungsmittel der Generation Smartphone?

mehr
13. November 2012

Stundenhotel für Smartphones: The Electric Hotel lädt Akkus mit Ökostrom

Retro-Schick für Digital Natives: Der Airstreamtrailer aus dem Jahr 1960 ist das Herzstück von The Electric Hotel | Bild: The Electric Hotel

Retro-Schick für Digital Natives: Der Airstreamtrailer aus dem Jahr 1960 ist das Herzstück von The Electric Hotel | Bild: The Electric Hotel

Tanzen im Schlamm, drei Tage ohne Dusche, keine Steckdose weit und breit. Ein Festival-Besuch bedeutet für die meisten einen kurzen Abschied von den Errungenschaften der Zivilisation. Bei wem die Liebe zum Ursprünglichen jedoch nicht so weit geht, dass man auf das geliebte Smartphone verzichten möchte, dem naht Rettung in Form eines elektrischen Hotels.

mehr
27. Januar 2012

Kranke an die Steckdose: Strom ist gesund!

Von der Selbsttherapie mit Strom raten wir aber ab | Bild: Photocase / coresince84

Von der Selbsttherapie mit Strom raten wir aber ab | Bild: Photocase / coresince84

Finger in die Steckdose und dem 108. Geburtstag steht nichts mehr im Wege? So einfach ist es natürlich nicht. Liebe Kinder, macht das bitte nicht nach. Aber tatsächlich kann Strom mehr als nur den Staubsauger in Wallung bringen. Klar, das kann Strom natürlich auch – und als Öko-Variante sogar mit neutraler Wirkung für Mensch und Natur.

mehr
26. Januar 2012

Deutschland im Ausbau: Warum das Gasnetz unser Stromnetz retten könnte

Gut vernetzt ist gut versorgt

Gut vernetzt ist gut versorgt | Bild: Photocase / nena2112

Zum Glück gibt es auf viele komplizierte Fragen ganz einfache Antworten. So könnte man auf die Frage „Woher kommt denn mein Strom?“ kurz und knackig mit „Aus der Steckdose natürlich“ antworten. Könnte man, machen wir aber nicht. Denn so leicht ist das Ganze nicht: Um Strom oder Gas von den Kraftwerken in die Haushalte zu befördern, braucht man nämlich ein riesiges, gut ausgebautes Versorgungsnetz. In Deutschland umfasst beispielsweise allein das Stromnetz aktuell rund 1,78 Millionen Kilometer oder anders gesagt: 2.225-mal von München nach Hamburg. Da ungefähr 70 Prozent dieser Leitungen unterirdisch verlaufen, bekommt davon jedoch kaum jemand etwas mit. Außerdem haben unterirdische Netze den Vorteil, dass sie weniger Platz brauchen und vor Umwelteinflüssen besser geschützt sind.

mehr