Tag Archive: Stromnetz

15. Mai 2015

Alte Batterien aus E-Autos stabilisieren unser Stromnetz

BU: Vom Oldtimer zum E-Auto: Ein langer Weg, der noch nicht zu Ende ist! Die effizienteste Nutzung der Akkus steht gerade im Fokus | Bild: flickr / Kreuzfahrtfan

Früher war ein Auto am Ende seines Lebens nur ein hübscher Haufen Schrott. Heute werfen Elektroautos dieses Denken über Bord | Bild: flickr / Kreuzfahrtfan

Eine Lithium-Ionen-Batterie treibt ein Elektrofahrzeug an, bis eines Tages das Fahrzeug den Löffel abgibt. Ist das Ende eines Elektrofahrzeugs gekommen, haben die Lithium-Ionen-Akkus in der Regel noch immer eine hohe Speicherkapazität von häufig über 80 Prozent der ursprünglichen Leistung. Sie gleich mit zu entsorgen, wäre eine unglaubliche Verschwendung!
Beim Nissan Leaf beispielsweise sitzt man ja auf einem ganzen Berg von Lithium-Ionen-Akkus.

mehr
4. September 2014

Stromautobahn: Was ist das und wie ist der Fortschritt in Richtung Energiewende?

Geschwindigkeitsrausch – Ökostrom-Autobahnen für den schnellen Netzausbau? | Bild: Photocase / view7

Geschwindigkeitsrausch – Ökostrom-Autobahnen für den schnellen Netzausbau? | Bild: Photocase / view7

81,1 Terawattstunden Strom stammten im ersten Halbjahr 2014 in Deutschland aus regenerativen Energien. Braunkohle machte hingegen 69,7 Terawattstunden am Strommix aus. Das hat im Juli 2014 eine neue Studie des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme herausgefunden, die auf Zahlen des Statistischen Bundesamtes und der Energiebörse EEX basiert. Erneuerbare Energien sind demnach nun die wichtigsten Quellen für Strom in Deutschland. Das größte Plus konnte die Windenergie verzeichnen (17 Prozent im Vergleich zum Vorjahr), was dem kontinuierlichen Ausbau von Windkraftanlagen vor allem im Norden Deutschlands zu verdanken ist. Der Anteil könnte sogar noch höher sein, wenn Wege gefunden würden, zum Beispiel die großen Mengen Windstrom in andere deutsche Regionen, insbesondere den Süden, zu transportieren. Dies wäre ein wichtiger Schritt, damit die Energiewende gelingt.

mehr
24. Juli 2014

Kunst am Mast: Die Strommasten der Zukunft sollen attraktiver werden

Strommast „Twist“ – ein Hingucker unter den stählernen Riesen | Quelle: © <a href="http://www.gridexpo.eu/" target="_blank"> GRID EXPO</a>, ein Projekt des Think-Do-Tank THEMA 1

Strommast „Twist“ – ein Hingucker unter den stählernen Riesen | Quelle: © GRID EXPO, ein Projekt des Think-Do-Tank THEMA 1

Eine Herausforderung des Klimawandels und der damit einhergehenden Energiewende ist der Ausbau des Stromnetzes. Denn: Energiegewinnung aus Windkraft im Norden Deutschlands, aus Sonnenkraft in Nordafrika oder aus Wasserkraft in Brasilien sind wichtig, um eine nachhaltige Energieversorgung zu schaffen. Doch der Ökostrom muss auch in jeden Winkel des Landes transportiert werden können. Dazu bedarf es zigtausend neuer Strommasten.

mehr
15. Mai 2014

Positive Wandlung: Wirkungsgrade von Power-to-gas werden immer höher

Möglichst viel Windenergie festhalten und umwandeln: Das Ziel bei Power-to-gas ist ein hoher Wirkungsgrad | Bild: photocase / una.knipsolina

Möglichst viel Windenergie festhalten und umwandeln: Das Ziel bei Power-to-gas ist ein hoher Wirkungsgrad | Bild: photocase / una.knipsolina

Wohin nur mit überschüssigem Ökostrom, der aus erneuerbaren Energien erzeugt wird? Denn Fakt ist: Die Energiewende führt zumindest teilweise zu einem großen Stromüberfluss. Nämlich dann, wenn in windstarken Zeiten mehr Strom durch Windenergie produziert wird als wir zugleich benötigen. Dieser lässt sich bislang noch schwer speichern und geht somit verloren. Wissenschaftler forschen deshalb seit Längerem an diversen Methoden, möglichst viel dieses Stroms zu speichern.

mehr
27. Februar 2014

Grösster Windpark Afrikas soll Kenia aus der Energiearmut helfen

Ein Fünkchen Hoffnung für Afrika: erneuerbare Energien | Bild: photocase / SickRick

Ein Fünkchen Hoffnung für Afrika: erneuerbare Energien | Bild: photocase / SickRick

Was für uns selbstverständlich ist, ist in anderen Ländern ein teures Gut: Elektrizität. 1,2 Milliarden Menschen leben weltweit ohne Strom. Beispielsweise in Afrika: Lediglich 23 Prozent der Bevölkerung sind hier an das Stromnetz angebunden. Für jene Familien, die Zugang zu Elektrizität haben, gehören allerdings Stromausfälle zum Alltag. Die mangelnde Stromversorgung wirkt sich nicht nur auf die Lebensqualität aus, sondern bremst auch die wirtschaftliche Entwicklung. Für Regierungen, Nichtregierungsorganisationen, aber auch für Unternehmer ist das Grund genug einzuschreiten – sie wollen die Entwicklung erneuerbarer Energien in Afrika fördern. Eines der derzeit wichtigsten Projekte in diesem Bereich ist der Bau des größten Windkraftwerks Afrikas in Kenia: das Lake Turkana Wind Power Project.

mehr
30. Januar 2014

Wenn das Wetter den Markt für Ökostrom bestimmt

Kein Ökostrom ohne Wind und Sonne: Wetterprognosen sagen die Leistung von Energieanlagen voraus | Bild: photocase/misterQM

Kein Ökostrom ohne Wind und Sonne: Wetterprognosen sagen die Leistung von Energieanlagen voraus | Bild: photocase/misterQM

Wind ist in Deutschland die alternative Energiequelle Nummer eins. Im vergangenen Jahr konnte die Windenergie sogar den größten Zuwachs seit zehn Jahren  verbuchen. Derzeit stehen rund 23.800 Windenergieanlagen an Land und vor den Küsten der Bundesrepublik, die Ökostrom in die Stromnetze einspeisen. Doch die Produktion der grünen Energie ist unbeständig, denn der Wind weht nicht immer gleich stark. Und auch die Erträge von Fotovoltaik-Anlagen sind vom Wetter abhängig. Das führt zu Schwankungen in der Energiezufuhr: teilweise wird zu viel Strom eingespeist, teilweise zu wenig.

mehr
29. November 2013

Erhöhung der EEG-Umlage in 2014 – Daten und Fakten

Der Fall „Ökostrom“ neu aufgerollt: So sieht die EEG-Umlage in 2014 aus | Bild: glückimwinkl / photocase.com

Der Fall „Ökostrom“ neu aufgerollt: So sieht die EEG-Umlage in 2014 aus | Bild: glückimwinkl / photocase.com

Die EEG-Umlage, also die Umlage des Erneuerbare-Energien-Gesetzes zur Förderung der erneuerbaren Energien, steigt zum Jahreswechsel erneut. Von 5,28 Cent auf 6,24 Cent pro Kilowattstunde. So hat es die Bundesregierung beschlossen. Die Höhe haben die vier deutschen Netzbetreiber 50Hertz, Amprion, TenneT und transnetBW errechnet.

mehr
29. August 2013

Kopter, Wassertropfen und Schneebesen: Neuheiten aus der Windenergie-Branche

Hoch hinaus: Einfachere Inspektion von Windrädern durch Kopter | Bild: HEXAPILOTS

Hoch hinaus: Einfachere Inspektion von Windrädern durch Kopter | Bild: HEXAPILOTS

Windenergie boomt: Windkraft ist mittlerweile die wichtigste Quelle zur Gewinnung von umweltfreundlicher Energie und macht derzeit acht Prozent am Bruttostromverbrauch in Deutschland aus. Mit der steigenden Nachfrage und dem Ausbau von On- und Offshore-Windparks wächst auch der Markt um neue Technologien zur Erzeugung von Windstrom. Wir stellen heute drei der vielversprechendsten Innovationen vor, die die Wartung bereits bestehender Windanlagen deutlich vereinfachen oder eine Alternative zu herkömmlichen Windanlagen darstellen.

mehr