Tag Archive: umweltbewusst

13. März 2013

Die Strassenlaterne als Stromtankstelle für E-Autos

Volltanken an jeder Ecke. In Zukunft lässt sich jede Straßenlaterne zur Zapfsäule umfunktionieren. | Bild: Photocase / nurmalso

Volltanken an jeder Ecke. In Zukunft lässt sich jede Straßenlaterne zur Zapfsäule umfunktionieren. | Bild: Photocase / nurmalso

Derzeit gibt es in Deutschland 2.821 Stromtankstellen zur Aufladung von Elektrofahrzeugen. Viel zu wenige für eine angemessene Versorgung der umweltfreundlichen Elektroflitzer, schließlich schaffen diese mit einer „Tankfüllung“ gerade einmal zwischen 100 und 200 Kilometern. Die Investition in die Ladestationen ist derzeit allerdings mit großem Aufwand und hohen Kosten verbunden. Diese Situation will das Startup-Unternehmen „Ubitricity“ jetzt ändern. Der Name setzt sich aus den Worten ubiquitär (lat. überall, allgegenwärtig) und electricity (engl. für Elektrizität) zusammen und beschreibt damit genau das, was die Jungunternehmer erreichen wollen: eine flächendeckende Stromversorgung für Elektroautobesitzer. Ein mobiler Stromzähler soll dabei als Lösung für eine kostengünstige E-Mobility-Infrastruktur eingesetzt werden.

mehr
2. August 2012

Filmpremiere – 123energie zeigt: Grün ist Trend

Welche Farbe hat eigentlich Strom? Der müsste doch gelb sein? Oder ist er etwa durchsichtig? Und wie sieht es mit Gas aus? Kann man Gas sehen? Schwierige Fragen, auf die es für umweltbewusste Menschen nur eine Antwort gibt – grün. Das neue Video zu den umweltfreundlichen 123energie Tarifen zeigt: Wer auf Nachhaltigkeit setzt, beweist nicht nur, dass er absolut im Trend liegt, sondern leistet auch einen erheblichen Beitrag für die Umwelt.

mehr
25. März 2011

Und wie Sie sehen, sehen Sie nichts – Earth Hour für Energiewende und Ökostrom?

 

Für 60 Minuten im Dunkeln | Bild: shutterstock / BelarusBSUIR

60 Minuten Dunkel | Bild: shutterstock / BelarusBSUIR

Am Samstag, den 26. März 2011, rollt die Finsternis einmal rund um den Globus, wenn alle Welt um 20:30 Uhr Ortszeit das Licht ausknipst. Millionen von Menschen aus über 4.600 Städten in 128 Ländern wollen dann eine Stunde lang im Dunkeln stehen – und ein Zeichen setzen für eine sichere Energie- und Klimazukunft. Mit dabei sind Versicherungen, Banken, Hotels, auch Bauwerke und Wahrzeichen wie Kirchen, Schlösser, Opern, deren Beleuchtung auf die Sekunde abgestellt wird. So werden auch das Empire State Building in New York, Big Ben in London und der Eiffelturm in Paris während der Earth Hour unbeleuchtet sein. Schon viermal hat der WWF die Earth Hour veranstaltet. Unter dem Motto „Abschalten! Umschalten!“ sollen dieses Jahr die 60 Minuten Dunkelheit auch Anlass geben, über den Wechsel zum Ökostrom nachzudenken.

mehr