Zukunft Energie  

20. März 2013

Wenn Licht heilt: Moderne LED-Beleuchtungssysteme in Krankenhäusern

Gut für die Seele – der biologische Effekt des Lichts in einem CT-Raum | Bild: AmbiScience Beleuchtungskonzept von Philips

Gut für die Seele – der biologische Effekt des Lichts in einem CT-Raum | Bild: AmbiScience Beleuchtungskonzept von Philips

Weiße Wände, steriles Metall und gleißendes Licht in Krankenhäusern sind längst nicht mehr aktuell. Denn einige Kliniken setzen heute auf moderne Lichtkonzepte mit LED-Leuchten, die sowohl für die Patienten als auch für die Angestellten der reinste Lichtblick sind, in vielfacher Hinsicht. Wie viele Studien im medizinischen Bereich belegen, fördert eine ausgeklügelte, auf jede Raumart individuell zugeschnittene Beleuchtung die Effizienz der Abläufe und das allgemeine Wohlbefinden im Klinikalltag. Das Deutsche Herzzentrum Berlin installierte beispielsweise erstmalig im Oktober 2012 ein solches Beleuchtungssystem auf der Transplantationsstation.

Mit Farbe gegen die Angst – möglich macht’s die LED-Leuchte

So fördert in den Untersuchungsräumen ein dezent eingesetztes buntes Licht, das über einen längeren Zeitraum intervallartig die Farbe wechselt, den Entspannungszustand der Patienten, die gerade ein CT  oder MRT durchlaufen müssen. Das fließende Farbspiel und die Akzentbeleuchtung sorgen außerdem für die nötige Ablenkung bei Patienten mit psychischer Belastung und Angstzuständen. Es ist vor allem der Mix aus dynamischer Beleuchtung und funktionalem Arbeitslicht, der den Tagesablauf für Ärzte und Pflegepersonal einfacher und effizienter gestaltet.

Simulation der natürlichen Wach-Schlaf-Zustände mit Lichteffekten

In den Patientenzimmern auf der Intensivstation, wo oftmals das Tageslicht fehlt, soll die intelligente Lichttechnik ein positives Genesungsumfeld schaffen. Hierbei wird der natürliche Tagesrhythmus mithilfe von Beleuchtungselementen simuliert, das Licht passt sich an die Verhältnisse draußen an. Sobald der Morgen anbricht, wird es allmählich heller – mit Einbruch der Dämmerung nimmt auch die Lichtintensität drinnen ab, dem Biorhythmus der Patienten gleichgerichtet. Ist dagegen absolute Ruhe verordnet, kann die Beleuchtung manuell dunkel eingestellt werden und entsprechend hell, wenn funktionales Arbeitslicht benötigt wird. Diese Art von Lichtsteuerung sorgt auch in Schwestern- oder Ärztezimmern für ein entspanntes Lichtambiente.

LED sorgt für entspannte Mitarbeiter | Bild: Philips

LED sorgt für entspannte Mitarbeiter | Bild: Philips

Angenehmes Warten

In Wartezimmern werden die Patienten künftig mehr und mehr mit textilen Wandpaneelen in Berührung kommen. Das Geheimnis hierbei sind farbige LED-Module, die sich hinter Stoffwänden verbergen und stimmungsvolles Licht in den Raum transportieren.

Viel Sinnvolles ist möglich mit LED: vor allem die Steigerung des Wohlbefindens, aber auch die Reduzierung des CO2-Ausstoßes und die Energieeinsparung. Ein durchaus positiver Nebeneffekt. Denn schließlich macht die Beleuchtung in Krankenhäusern durchschnittlich etwa ein Viertel der gesamten Energiekosten aus.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie