Know-how  

17. April 2014

Wie sparen die Deutschen Energie? Trends und Entwicklungen

Energie sparen im eigenen Haushalt – Wo liegen die größten Potenziale? | Bild: Photocase / Schneekind

Energie sparen im eigenen Haushalt – Wo liegen die größten Potenziale? | Bild: Photocase / Schneekind

Deutschland ist Energiesparland. Im Vergleich zu vielen anderen Ländern der Welt liegen wir bei den Themen Klimaschutz und Energiewende deutlich vorn. Das ist unter anderem auch den vielen Innovationen rund um die erneuerbare Energien geschuldet.

Doch wie sieht die Energiewende im Alltag der Deutschen ganz konkret aus? Wo wird im Haushalt am meisten Energie gespart? Wo werden Einsparpotenziale verschenkt? All das sind spannende Fragen, denen der Grünsparblog ein Jahr lang nachgegangen ist. Der neue Trendreport „Energiesparen – Deutschland grünoviert sich“ verrät, wie die Deutschen in 2013 Energie gespart haben und welche Trends sich 2014 abzeichnen.

Die wichtigsten Erkenntnisse der Studie haben wir hier auf dem Blog zusammengefasst. Für die Inhalte des Trendreports sind die Betreiber des Grünspar-Blogs verantwortlich.

Strom

57 Prozent der Befragten ergriffen in den letzten sechs Monaten konkrete Maßnahmen zum Strom sparen

Gründe des Energiesparens

Hauptgründe des Energiesparens sind Geld, Umwelt und das Interesse an der neuesten Technik in diesem Bereich

Beleuchtung

45 Prozent der Befragten sparen Energie bei der Beleuchtung. Bevorzugt LEDs, die aktuell einen Bekanntheitsgrad von 84 Prozent genießen, aber auch Energiesparlampen erhalten spätestens seit dem Verbot der Glühbirne vermehrt Einzug in Wohnungen und Häuser. Der Anteil der Leuchtmittel am gesamten Energieverbrauch im Haushalt liegt allerdings nur bei zwei Prozent.

Heizung

Vernachlässigt werden beim Energiesparen derzeit noch die Heizkosten, obwohl diese 70 Prozent des Gesamtenergieverbrauchs ausmachen. Nur 12 Prozent der Befragten sparen in diesem Bereich Energie ein. Dies lässt sich vor allem auf eine ungenügende Aufklärung zurückführen.

Wasser

Das Interesse am Wassersparen hat sogar abgenommen, da sich mediale Kampagnen der letzten Jahre gegen das Einsparen von Wasser ausgesprochen haben, so zum Beispiel die Zeit („Schluss mit dem Wassersparen“) und der Focus („Warum Wassersparen keinen Sinn ergibt“)

Heizung und Strom

Heizkosten- und Stromsparen sind hauptsächlich während der kalten Jahreszeit ein Thema. Im Sommer verlagert sich der Interessenschwerpunkt vor allem auf Solargadgets und -module. Die Angelegenheit Wassersparen ist dagegen jahreszeitenunabhängig.

Smart Home

Rund 77 Prozent der Befragten sind an neuen Smart Home-Technologien wie individuelles Heizungsmanagement oder automatisiertes Strommanagement zum Energiesparen interessiert. Intelligentes Wohnen ist auch 2014 stark im Kommen. Gerade die zunehmende Vernetzung durch mobile Geräte gibt den Smart Home-Systemen Aufwind.

Einfache Tipps zum Stromsparen im Haushalt gibt es hier auf dem 123energie Blog, zum Thema Wärme- und Wassersparen auf der PFALZWERKE Website.

Stichwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie