Zukunft Energie  

7. Februar 2011

Zwischen Fischerbooten und Whisky-Destillerien: Das erste schottische Wellenkraftwerk

Die rauhe Schönheit von Islay | Foto: Ardintigh | CC-BY | http://tinyurl.com/6zm4oge

Die rauhe Schönheit von Islay | Foto: Ardintigh | CC-BY | http://tinyurl.com/6zm4oge

Islay ist eine malerische Insel an der Westküste Schottlands. Hier gibt es schroffe Felshänge, sattgrüne Dünen und unzählige Seevögel.

Die meisten Touristen kommen jedoch wegen der vielen Whisky-Destillerien: In Islay werden nämlich einige der besten Single-Malt-Sorten produziert. Typisch ist der leicht salzige Geschmack, hervorgerufen durch die Nähe zur schottischen See.

So arbeitet das Wellenkraftwerk | Copyright: BBC

So arbeitet das Wellenkraftwerk | Copyright: BBC

Das Meer beschert Islay nun eine weitere Sehenswürdigkeit: Hier entstand das erste Wellenkraftwerk der Welt. Je nach Größe und Gegebenheit können Wellen enorme Kräfte entwickeln, Felssteine formen, sogar ganze Landschaften zerstören. Da wäre es doch schade, dieses riesige Potenzial an Kraft und Energie nicht zu nutzen, zum Beispiel um daraus Strom zu gewinnen – so dachte auch Tom Heath und entwickelte die Wavegen-Modul Limpet 500.

Pro Meter Küste könnte damit 15-30 Kilowatt Strom erzeugt werden. Wie die umweltfreundliche Stromerzeugung bald Realität werden könnte, zeigt dieses Video:

Stichwörter: , , ,

Kategorisiert in:

Dieser Artikel wurde verfasst von 123energie