Energie sparen im Sommer

Auch in der sonnigen Jahreszeit gibt es Stromfresser. Wir haben sechs simple, aber effektive Tipps gesammelt, wie Ihr jetzt Energie und damit bares Geld sparen könnt.

Tipp Nr. 1 – Energie sparen während des Urlaubs

Ihr fahrt in den Urlaub? Dann alle Geräte im Standby-Modus ausschalten. Ganz einfach geht das über Mehrfachsteckdosen mit Kippschalter. Wie man auch beim Reisen Energie sparen und auf Nachhaltigkeit setzen kann, haben wir im Blogartikel „Nachhaltiges Reisen – ein Gewinn für Mensch und Umwelt“ zusammengefasst.

Tipp Nr. 2 – Energie sparen beim Wäsche trocknen

Es ist zwar praktisch und gerade Handtücher werden wunderbar weich, aber besonders im Sommer könnt Ihr gut auf den Wäschetrockner verzichten. Wäsche trocknet jetzt ratzfatz auf der Wäscheleine oder dem Wäscheständer. Gleichzeitig riecht sie dann schön frisch! Wieviel Geld Ihr spart, wenn Ihr ganz auf den Trockner verzichtet, zeigt Euch die interaktive Stromverbrauchsuhr.

Tipp Nr. 3 – Energie sparen durch richtiges Lüften

Ventilatoren und Klimaanlagen können im Sommer die Stromrechnung ziemlich in die Höhe treiben. Aber eigentlich braucht Ihr diese Geräte gar nicht, wenn Ihr folgendermaßen vorgeht: Früh morgens ist es im Sommer meist noch angenehm – das ist die beste Zeit um kräftig durchzulüften. Danach sollten alle Gardinen und Jalousien heruntergelassen werden, so sperrt Ihr die Wärme quasi aus. Gerade in Dachgeschosswohnungen kann es sich lohnen, in spezielle Verdunkelungsrollläden zu investieren, die das Sonnenlicht vollständig draußenhalten.

Tipp Nr. 4 – Energie sparen beim Duschen

Während des Einseifens unter der Dusche könnt Ihr das Wasser ausschalten, um die Energie zu sparen, die für das Erwärmen des Wassers nötig wäre. Auch muss man im Sommer oftmals nicht so heiß duschen wie im Winter – überprüft doch mal, ob es nicht sogar erfrischender ist, die Dusche etwas kälter einzustellen? So bewahrt Ihr einen kühlen Kopf und spart gleichzeitig Energie.

Tipp Nr. 5 – Energie sparen und trotzdem abkühlen

Getränke mit Eiswürfeln, ein Eis oder kühles Obst direkt aus dem Tiefkühlfach sind im Sommer einfach lecker. Das Eisfach muss regelmäßig abgetaut werden, da eine dicke Eisschicht den Energieverbrauch unnötig in die Höhe treiben kann. Gleichzeitig solltet Ihr regelmäßig überprüfen, ob die Temperatur richtig eingestellt ist. Für das Eisfach reichen -18° C und für den Kühlschrank 7° C. Das reicht vollkommen aus, um kühle Getränke und das ein oder andere Eis zu genießen und trotzdem Energie zu sparen. Nice to know: Bei jedem Mal Kühlschranköffnen entweichen bis zu 30 Prozent der Energie. Also am besten die Kühlschranktür schnell wieder zumachen. 

Tipp Nr. 6 – Energie sparen am Abend

Das schöne am Sommer sind die langen, lauen Sommerabende. Für Garten und Balkon gibt es mittlerweile viele energiesparende Solarlichterketten und Laternen. Sie verbreiten Gemütlichkeit und spenden Licht, ganz ohne Strom zu verbrauchen.

123energie wünscht Euch einen schönen Sommer!

Hand image

Zukunftsorientiert mit unseren günstigen Strom-, Gas- und Wärmetarifen

Das könnte Sie auch interessieren

FAQs an 123energie: Vertragslaufzeit, Preisgarantie, ...

„Wer, wie, was? Wieso, weshalb, warum?“ - täglich gehen viele Anfragen bei uns ein – von Kunden und von denen, die es vielleicht werden wollen. Wir haben drei der häufig gestellten Fragen samt Antworten hier zusammengefasst.

weiterlesen

Stromfresser Supermarkt

Einzelhändler ermöglichen vor allem in Großstädten eine fast 24h-Versorgung. Der Energieverbrauch schießt dabei in die Höhe. Doch es gibt erste Sparmaßnahmen.

weiterlesen

VERWENDUNG VON COOKIES Diese Website setzt Cookies. Indem Sie diese Website nutzen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unserer Datenschutzerklärung.

OK