Energiefasten: Was ist das denn?

Vorab zur Info: Die Fastenzeit beginnt für Christen am Aschermittwoch und endet am Karsamstag. Damit erinnern Gläubige an die vierzig Tage und Nächte, die Jesus laut Altem Testament in der Wüste verbrachte. Heutzutage geht es beim Fasten besonders darum, die Selbstverständlichkeiten des Alltags und die eigenen Gewohnheiten zu überdenken.

Mit unserer 123energie-Fasten-Challenge kannst du dabei sogar etwas Gutes für die Umwelt tun. Schaffst du eine oder acht unserer Challenges?

Challenge 1: Ersetze alle Glühbirnen durch LEDs

Starten wir ganz einfach: Tausche innerhalb von 40 Tagen deine Glühbirnen durch LEDs. Die sind umweltfreundlicher, langlebiger und sparen bis zu 80 Prozent Strom gegenüber einer herkömmlichen Glühbirne.

Challenge 2: Benutze eine schaltbare Steckdosenleiste gegen Stromfresser

Besorge dir eine schaltbare Steckdosenleiste. Die spart Energie, denn mit nur einer Handbewegung sind alle versteckten Stromfresser ausgeschaltet. Nicht nur einbauen, sondern den On-/Off-Schalter auch nutzen! Zum Beispiel über Nacht, oder wenn du längere Zeit nicht zu Hause bist.

Challenge 3: Taue dein Gefrierfach ab

Wer sein Gefrierfach regelmäßig abtaut, senkt den Energieverbrauch des Kühlschranks. Weitere Challenge: Steht dein Kühlschrank neben einer Wärmequelle, also neben einer Heizung oder neben dem Backofen, überlege, ob du ihn eventuell umstellen kannst, weil er so mehr Energie braucht um abzukühlen.

Challenge 4: Reinige deinen Geschirrspüler

Einmal im Monat ist ein heißer Waschgang wichtig, um Bakterien zu töten. Grundsätzlich kannst du dein Geschirr auch mit niedriger Temperatur oder im Energiesparprogramm laufen lassen ¬– am besten nur gut gefüllt anschalten. Und nicht vergessen: Restesieb regelmäßig reinigen.  

Challenge 5: Dreh beim Zähneputzen das Wasser ab

Beim Zähneputzen drehen die meisten den Wasserhahn zu. Doch wie ist es beim Händewaschen? Versuche doch mal den Wasserhahn auszuschalten, während du deine Hände einseifst. Das spart in der Summe einiges an Wasser!

Challenge 6: Duschen statt Vollbad

Wer sich gerne mal ein Vollbad gönnt, kann darauf versuchsweise für 40 Tage verzichten. Denn während eine Wanne Wasser in etwa 140 – 180 Liter verbraucht, liegen 5 Minuten Duschen nur bei 60 Litern. 

Challenge 7: Toilettenspülung nachhaltig nutzen

Wir verbrauchen pro Kopf rund 35 Liter Wasser am Tag für die Toilettenspülung. Dadurch verschwenden wir wertvolles Wasser. Viele Toiletten haben aber entweder einen eingebauten Wasserstopp – bzw. bieten die Möglichkeit mit weniger Wasser zu spülen ¬– oder man kann durch ein zweites Drücken manuell das Wasser anhalten.

Challenge 8: Auto stehen lassen

Und zum Schluss die wohl schwierigste Herausforderung der 123energie-Fasten-Challenge: 40 Tage aufs Auto verzichten und stattdessen zu Fuß, mit dem Fahrrad oder mit den öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein. Bist du der Challenge gewachsen?

Und nach der Fastenzeit? Vielleicht kannst du ein paar der Veränderungen oder neuen Gewohnheiten in deinen Alltag einbauen. Berichte uns auf Facebook, wie gut du dich bei der 123energie-Fasten Challenge geschlagen hast.

Stichwörter:
Hand image

Zukunftsorientiert mit unseren günstigen Strom-, Gas- und Wärmetarifen

Das könnte Sie auch interessieren

Sharing ist das neue Besitzen

Ist dir schon mal aufgefallen, dass der Trend weg vom Besitzen und hin zum Teilen geht? Und wie es auch so schön heißt: Geteiltes Leid ist halbes Leid, aber geteilte Freude – das ist doppelte Freude.

weiterlesen

Nachhaltig Reisen

Der Sommerurlaub will geplant werden – mit unseren Tipps steht einem nachhaltigen Trip nichts im Wege!

weiterlesen

Grüne Suchmaschinen – eine echte Alternative?

Suchmaschinen sind aus unserem Alltag nicht mehr wegzudenken – wir zeigen Dir grüne Alternativen!

weiterlesen