Karneval, Fasching oder auch Fasnacht: Drei spannende Fakten

Egal ob Helau oder Alaaf, Karneval, Fasching oder Fastnacht: Gefeiert wird die fünfte Jahreszeit in vielen Teilen Deutschlands vom 11.11. bis zum Aschermittwoch.

Vor allem am Rosenmontag sieht man Närrinnen und Narren in farbenfrohen Kostümen. Für den Einstieg zum Smalltalk haben wir drei Energie- und Nachhaltigkeitsfakten rund um das Spektakel rausgesucht.

1. Wir geben durchschnittlich 53 Euro für ein Karnevalskostüm aus

Insgesamt geben die Deutschen ganze 87 Millionen Euro für das passende Outfit pro Jahr aus. Geht das auch anders? Ja! Es muss nicht jedes Jahr ein neues Kostüm sein – und wenn doch, kann man es sich auch im Kostümverleih ausleihen oder man näht es aus alten Kleidern selbst. Dann hat man nicht nur ein außergewöhnliches Kostüm, sondern sogar etwas Einzigartiges. 

2. Am Rosenmontag in Köln werden etwa 330 Tonnen Süßigkeiten in die Menge geworfen

Und damit das nicht auf die Waage schlägt, wird am Karneval ausgiebig getanzt – und dabei Energie freigesetzt. Beispielsweise verbrennt man in einer Stunde durchschnittlich 400 Kilokalorien – das ist fast eine Tafel Schokolade. Initiativen zum Thema „faire Kamelle“, also Süßigkeiten in Bioqualität aus fair gehandelten Rohstoffen, gibt es zwar schon lange, müssen sich aber noch weiter durchsetzen. Immerhin sind dank dem Verein „Jecke Fairsuchung“ bisher schon fünf Tonnen Kamelle des Kölner Karnevals fair produziert. 

3. In Mainz fallen etwa 77,5 Tonnen Müll während des Karnevalumzugs an

Nicht nur Bonbons prägen die Mülllandschaft nach der Feierei, auch Luftschlangen, Konfetti, Getränkedosen, Flaschen, Plastikbecher und Plastiktüten bleiben meist liegen. Wiederverwendbare Becher wären ein toller Anfang, die Karnevalsaison nachhaltiger zu gestalten. Mit einem Band um den Griff und um den Hals gehängt, ist der Becher auch immer in greifbarer Nähe. Auch kompostierbare Pfandbecher gibt es schon. Und die Blumensträuße, die am Rosenmontag verteilt werden, sind mittlerweile nicht mehr mit Plastik umpackt. Wer jetzt noch auf Konfetti verzichtet, oder auf Bio-Konfetti aus Reispapier umsteigt, kann Karneval nachhaltiger feiern. 

In diesem Sinne wünschen wir allen eine schöne 5. Jahreszeit! Alaaf und Helau!

Stichwörter:
Hand image

Zukunftsorientiert mit unseren günstigen Strom-, Gas- und Wärmetarifen

Das könnte Sie auch interessieren

Wie viel Strom verbrauchen Netflix und Co.?

Eine Suchanfrage auf Google verbraucht etwa 0,3 Wattstunden Strom. Das ist nicht viel, summiert sich aber sehr schnell. Denn über 2 Billionen Suchanfragen aus der ganzen Welt gingen 2016 bei Google ein. Laut New York Times sind das etwa 260 Millionen Watt und somit so viel wie eine Großstadt – mit steigender Tendenz.

weiterlesen

Wie viel Energie verbraucht ein Smartphone?

Durchschnittlich drei Stunden am Tag verbringen die Deutschen am Smartphone. Instagram checken, fix die Nachricht der Freundin lesen, E-Mails abrufen, schnell mal was googeln – so lange der Akku geladen ist, kein Problem. Bei geringer Ladung muss schnell eine Steckdose oder Power Bank her. Kein Smartphone zur Hand? Für viele unvorstellbar geworden. Aber wie viel Energie verbraucht so ein Handy? Eins vorweg: Der Energieaufwand für ein Smartphone ist höher als gedacht!

weiterlesen

Papieralternativen und Papiersparen

Im Schnitt verbraucht jeder Deutsche 250 kg Papier pro Jahr – 1991 waren es noch 70 kg Papier pro Kopf und Jahr. Dabei sollte doch dank der Digitalisierung weniger Papier benötigt werden. Wieso der Konsum steigt, welche Alternativen es zu Papier aus Holz gibt und wie Papier generell eingespart werden kann, erfährst du hier.

weiterlesen