Wie wechsle ich zu 123energie?

Auch schon Vorsätze für das neue Jahr? Weniger Schokolade und mehr Sport wollen schon das dritte Jahr infolge nicht klappen? Dann haben wir einen besseren Vorsatz: Geld sparen!

Wie? Mit einem Stromanbieterwechsel zu 123energie. Und das in nur 123-einfachen Schritten. 

123-Schritt: Registrieren und entspannen

Sich bei 123energie zu registrieren ist einfach: Alles was Du wissen musst sind der noch aktuelle Energielieferant, die dazugehörige Kundennummer und die Nummer Deines Stromzählers. Kein großer Aufwand also. Deshalb heißt es: entspannt zurücklehnen.

123-Schritt: Wechseln und das Licht leuchtet weiter

Nach der Anmeldung bekommst Du eine Registrierungsbestätigung und Infos zum weiteren Ablauf per Mail. Währenddessen kündigen wir Deinen alten Stromanbieter kostenfrei zum nächstmöglichen Termin, und Du beziehst ganz normal weiterhin Deinen Strom. 

123-Schritt: Teil der Community werden

Wenn Dein alter Vertrag abgelaufen ist, übernehmen wir lückenlos die Stromversorgung. Am ersten Tag bekommst Du ein Begrüßungsschreiben mit Login-Daten. Ab jetzt stehen im persönlichen Log-in-Bereich viele Services zur Verfügung. Zum Beispiel hast Du hier immer den aktuellen Überblick über Deinen Stromtarif und Deine Rechnungen. 

Wenn man es genau nimmt, war das sogar nur ein einziger Schritt. Warum also noch warten? Unter www.123energie.de jetzt den passenden Tarif finden und durchstarten!
 

Stichwörter:
Hand image

Zukunftsorientiert mit unseren günstigen Strom-, Gas- und Wärmetarifen

Das könnte Sie auch interessieren

Selbstgemacht: nachhaltige Weihnachtsgeschenke

Alle Jahre wieder eine neue Herausforderung: Geschenke für die Liebsten finden. Dabei kann es ganz leicht sein – und das Weihnachtsfest ein Stück umweltfreundlicher machen.

weiterlesen

Winter is coming – 5 umweltbewusste Tipps für ein wärmeres Zuhause

Im Winter verbrauchen wir mehr Strom, weil wir bei den frischen Temperaturen unsere Heizungen aufdrehen. Mit Ökostrom heizt du zwar umweltfreundlicher als mit herkömmlichem Strom, trotzdem stellt der erhöhte Energiebedarf eine Belastung für die Umwelt dar.

weiterlesen

Plastik? Nein, danke.

18,16 Millionen Tonnen. So viel Verpackungsmüll fiel 2016 alleine in Deutschland an. Das sind über 220 Kilogramm pro Kopf. Wir sagen jetzt: Plastik? Nein, danke. In unserem neuen Blogartikel findest du vier Tipps für ein besseres Leben ohne Plastik.

weiterlesen